HInfo5: „Denkfunk“, der Verein Global Change Now e. V. und interessante Impressum

Dieser Artikel liefert Hintergrundinformationen zu der Satire SüS11, schließt thematisch aber auch an HInfo1 und HInfo2 sowie an viele weitere Artikel zum Thema Denkfunk auf diesem Blog an. .

In SüS11 war ein Screenshot von Facebook gezeigt worden, der neuerlich die Verbindungen zwischen dem ZDF i. e. Die Anstalt zu Denkfunk i. e. PatchworX Media GmbH bis hin zu dem intransparenten Verein Global Change Now e. V. belegt.


Das peinliche Videointerview von Global Change Now e. V.
Zu dem Verein Global Change Now e. V. empfiehlt SaSe das nachstehende Videointerview aus dem Jahr 2010, in dessen Verlauf die Verantwortlichen des Vereins, die jetzt teilweise bei Denkfunk die Feder führen, vor laufender Kamera offensichtlich falsche Angaben zum Rechtsstatus des Vereins machen. Die näheren Umstände und Hintergründe zu dem Interview werden hier erklärt. Eine vorherige Presseanfrage der Interviewerin an den Verein blieb unbeantwortet (siehe dazu auch die Liste meiner unbeantworteten Pressekontaktversuche unten).


Relevanter Inhalt des Videos

Zunächst behaupten die Verantwortlichen, der Verein Global Change Now (GCN) sei in Gründung. Die Interviewerin konfrontiert sie dann mit einer aktuellen Angabe des zuständigen Vereinsregisters, dass dort kein entsprechender Verein zur Gründung vorliege (ab Videolaufmeter 3.32).- Daraufhin erklärt die Geschäftsführerin von GCN e. V. i. Gr., dass der Vorgang derzeit beim Finanzamt zur Prüfung der Gemeinnützigkeit liege. Zuvor war jedoch die Nachfrage der Interviewerin, ob der Verein tatsächlich dem Amtsgericht zur Eintragung vorliege, ausdrücklich bejaht worden (deutliches Kopfnicken der Befragten).
Zu beachten: Hinsichtlich der „Legitimation“ von Tom Aslan erklärt Manuel Schürmann ab Videolaufmeter ca. 6:36, diese Legitimation des „Generalsekretärs“ (!) sei auf dem „Bundeskongress“ VOR der Gründung des Vereins erfolgt.
Die Jungs reden sich um Kopf und Kragen: Es kann nicht jemand als „Generalsekretärs“ eines Vereins legitimiert werden, bevor dieser Verein überhaupt gegründet wurde!


Diffuse Vereinsverquickungen
Aslan, der früher auch mit dem Vornamen „Umman“ auftrat, verweist dann und in diesem Kontext auf einen anderen Verein, nämlich den Global Change 2009 e. V. Richtig spannend wird es ab Minute 10:00 des Videos, als die Interviewerin die Vereinsverantwortlichen damit konfrontiert, dass sich der 2009-Verein von GCN e. V. i. Gr. und der Aktion Unternimm-das-jetzt distanziert habe. Tom Aslan korrigiert: Es handele sich nicht um eine „Distanzierungsklärung“, sondern um eine „Klarstellung“. Wäre das Haar also auch gespalten!

Und schon kommt die nächste Pointe daher geschlappt (ab Videolaufmeter 13:00): Die Akteure haben offensichtlich das Spendenkonto des Vereins Global Change 2009 e. V. angegeben – obwohl die Interviewerin kurz zuvor den ersten Vorsitzenden des 2009-Vereins zitiert hatte mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass die Akteure von GCN e. V. i. Gr. nicht autorisiert seien, Rechtsgeschäfte des Vereins Global Change 2009 e. V. zu tätigen.

Tom (oder Umman – Präferiertes bitte ankreuzen!) Aslan spricht im Interview wiederholt von der Transparenz des Vereins GCN.  Der jedoch erfüllt – bis heute! – nicht die Transparenzkriterien, wie sie die entsprechenden „Spendenwächter“ (z. B. Initiative Transparente Zivilgesellschaft) fordern (vgl. dazu auch HInfo4). Eine telefonisch auf Anrufbeantworter des Vereins GCN e. V. von mir hinterlassene Bitte um Pressekontakt im April 2015 wurde nicht beantwortet.

Eine der besonders interessanten Fragen zu diesem Verein sind die nach der Mittelverwendung der vergangenen Jahre und zuvorderst: Wie viele VOLLmitglieder (NICHT: Fördermitglieder) hat der Verein? Auch die Zahl der Fördermitglieder ist eher „erstaunlich“ klein für einen Verein, der sich immerhin eine Immobilie angeschafft hat: 196. 196 (nur) Fördermitglieder in fünf Jahren? Da tritt der nächstgelegene Kaninchenzüchterverein ja potenter auf! Dieser mangelnde Zuspruch trotz durchaus prominenter Werber bedeutet aber auch: Das mit dem weltweiten Wandel dauert noch einen Moment!


Der bei „Denkfunk“ „flüchtige“ Tom (Umman) Aslan
Tom und/oder Umman Aslan tritt heute bzw. trat bis vor kurzem als Verantwortlicher nach Telemediengesetz für Denkfunk auf. Seine (zumindest damalige) Lebensgefährtin Melanie W. ist geschäftsführende Gesellschafterin der PatchworX Media GmbH mit der Erlaubnis zu Insichgeschäften.

Als Adresse der PatchworX Media GmbH wurde in einem der beiden (bis vor kurzem noch existierenden) Impressum auf Denkfunk eine Adresse in Köthen angegeben. Diese Adresse stimmt nicht mit den Angaben im Handelsregister zur PatchworX Media GmbH überein, die dort unter einer Adresse in Leipzig geführt wird. Stattdessen handelt es sich bei der für die PatchworX Media GmbH angegebenen Adresse um die des Vereins Global Change Now e. V.

Diese Fakten belegen die Verflechtungen zwischen Denkfunk = PatchworX Media GmbH = Global Change Now e. V.


Völlig gefrustete Mistreiter von GCN
Thomas Hegele
war Mistreiter und Kameramann bei GCN. Während seiner Arbeit hat er nicht nur Tom (Umman) Aslan und andere Akteure persönlich kennengelernt, er hat auch tiefe Einblicke in die Tätigkeiten des Vereins gewonnen. Und der Frust daraus – nicht nur bei ihm (inzwischen liegen mir drei voneinander unabhängige Erfahrungsberichte früherer Mitwirkender vor) – ist so groß, dass er 2013 eine eigene Webseite eingerichtet hat: Alternative Propaganda für Deutschland (apfd). Auch andere frühere Mitstreiter melden sich dort zu Wort. Das Video steht dort seit Jahren auf einer Webseite mit ordnungsgemäßem Impressum online und ist der Öffentlichkeit zugänglich. Tom Aslan hat offensichtlich nichts dagegen unternommen.


Änderungen am „Denkfunk“-Impressum nach Veröffentlichungen auf SaSe

In der SaSe-Rubrik Satire-über-Systemkritiker hatte ich in der Satire SüS9 die zwei verschiedenen Impressum von Denkfunk erwähnt und beide verlinkt. Natürlich darf das eigentlich nicht sein – zwei voneinander abweichende Impressum für eine Webseite. Außerdem gab das genannte zweite Impressum den Namen „Tom Aslan“ preis sowie die Verquickung mit dem Verein Global Change Now e. V. durch die angegebene falsche Adresse.

Wie ich es schon aus meiner früheren journalistischen Arbeit zu den Praktiken von Vereinen kenne, wurde das zweite Impressum auf der Denkfunk-Seite nach der Veröffentlichung auf SaSe still und leise gelöscht. Heute liefert die dazugehörige URL dieses Bild:

Bildzitat Screenshot Denkfunk vom 23.09.2015 - Das Impressum unter der vorherigen URL ist nicht mehr aufrufbar!

Bildzitat Screenshot Denkfunk vom 23.09.2015 – Das Impressum unter der vorherigen URL ist nicht mehr aufrufbar!

Da ich den Job aber wie gesagt schon etwas länger mache, hatte ich das jetzt gelöschte Impressum mit den interessanten Angaben rechtzeitig archiviert; im Übrigen war der Screenshot auch in SüS9 veröffentlicht worden.

Bildzitat Screenshot am 11.08.2015

Bildzitat Screenshot Impressum von Denkfunk am 11.08.2015

 

Und noch ein „merkwürdiges“ Impressum
Es ist egal, an welcher Stelle man den offensichtlich gezielt verklebten Teppich über diesem ganzen Netzwerk von DenkfunkPatchworX Media GmbHGlobal Change Now e. V. anhebt. Was man darunter findet, ist in vielen Fällen nicht korrekt, dubios, intransparent und unglaubwürdig. So auch das Impressum der Webseite von Tom (Umman) Aslan selbst, auf der er seine Video-Interviews vorstellt:

Bildzitat Screenshot Impressum der Webseite von Tom (Umman) Aslan

Bildzitat Screenshot Impressum der Webseite von Tom (Umman) Aslan

Wie kann der Verein GCN e. V. „Betreiber“ dieser Webseite sein, die mit dem Verein selbst zunächst nichts zu tun hat? Welche Funktion hat Tom (Umman) Aslan in dem Verein, der gemäß Satzung über keinen Vorstand verfügt. Geschäftsführer des Vereins sind gemäß Angaben im Impressum Manuel Schürmann und Tobias Haase. Letztgenannter wiederum tauchte auch in dem inzwischen gelöschten Denkfunk-Impressum auf.Fazit: ein undurchschaubares Chaos und viele Frage, die nicht beantwortet werden! Warum werden die Verbindungen von Denkfunk zum Verein GCN  nicht transparent gemacht?


Praktiken bei „Denkfunk
DAS sind die Praktiken des Gegenöffentlichkeitsprojektes Denkfunk, unter dessen Dach sich unsere namhaften Kabarettisten vereinigen:

>>> Die Verantwortlichen der PatchworX Media GmbH kommen aus einem intransparenten Verein, dessen Funktionäre in einem Videointerview jede Glaubwürdigkeit verspielen, sich als Legitimierte eines Vereins ausweisen, die von einem anmaßend als „Bundeskongress“ bezeichneten Versammlung mandatiert worden sein wollen, bevor es den Verein überhaupt gab und die sich auch ansonsten in lauter Widersprüche verwickeln.

>>> Die Denkfunk-Webseite wies zwei verschiedene Impressum auf, die unterschiedliche und teilweise mutmaßlich auch noch falsche (Adresse der PatchworX Media GmbH) Angaben mach(t)en.

>>> Nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Hinweises auf SatireSenf.de wird das Impressum still und leise gelöscht, welches die Verbindung zu Global Change Now e. V. und Tom (Umman) Aslan beweist. Die Verknüpfungen von Denkfunk mit Global Change Now e. V. werden nicht transparent gemacht.

Das ist noch nicht alles: Tom Aslan betreibt den Videokanal TomBoSphere, wo er – unter anderem – Rechtspopulisten wie Andreas Popp von der Wissensmanufaktur oder auch dem AfD-Rechtsaußen Hans-Olaf Henkel eine Bühne bietet: hier und hier.

Und von den Kabarettisten dieser Vereinigung Denkfunk, hinter der solche Personen stehen, soll Deutschland Systemkritik etwa in der ZDF-Kabarettsendung Die Anstalt entgegennehmen?


Und ganz entscheidend: Die hermetische Mauer des Schweigens
Da die Listung ohnehin für einen der kommenden Artikel benötigt wird, sei die hermetische Mauer des Schweigens noch einmal abgemessen, die um Denkfunk herum denen gegenüber errichtet wird, die kritische Frage stellen: imho SaSe! Auch die Interviewerin oben war mit dem Versuch einer klassischen Presseanfrage mit exakten Einzelfragen gescheitert.

Hier die chronologische Liste aller meiner Versuche, a) meinen Beruf auch beim Thema Denkfunk auszuüben und ordentliche Pressearbeit zu machen, b) Fragen zu Global Change Now e. V. und Denkfunk beantwortet zu bekommen und c) endlich dahinterzukommen, mit welcher Motivation sich namhafte Kabarettisten unter dem Label Denkfunk versammeln.

  1. SaSe-Presseanfrage an die PatchworX Media GmbH vom 21.04.2015 mit 18 Fragen: Diese Fragen wurden zunächst nur ausweichend und summarisch beantwortet. Nach einer kritischen Nachfrage sowie einem weiteren Intermezzo brach die Geschäftsführerin der PatchworX Media GmbH den Kontakt explizit ab. Kompletter Kommunikationsabbruch.
  1. SaSe-Presseanfrage an Christoph Sieber als Denkfunk-Autor am 20.04.15 mit 8 Fragen. (Ironische) Antwort von Christoph Sieber am 22.04.15:

Leider waren keine heiklen Fragen dabei, deshalb hier kurz und knapp meine Antworten.
Zusammenfassend kann ich auch für mich nur bestätigen, dass ich Systemkritik nur betreibe, da sich damit einfach eine Menge Geld verdienen lässt. Meine Scheidung, mein Ferienhaus an der Côte d’Azur und meine Yacht in Miami verschlingen eine Menge Kohle. Leider hat der Denkfunk bis heute diese Versorgungslücke nicht schließen können.
(„Presseauskunft“ von Christoph Sieber an SaSe am 22.04.15)

  1. SaSe-Presse-Kontaktwunsch-Mail an den Kabarettisten Max Uthoff am 22.06.15 (auch) zum Thema Denkfunk. Bis heute keine Antwort auf die Frage nach Denkfunk.
  1. SaSe-Presse-Kontaktwunsch-Mail an NachDenkSeiten, Wolfgang Lieb, (auch) zum Thema Denkfunk am 15.05.2015. Bis heute keine Antwort auf die Frage nach Denkfunk erhalten.
  1. SaSe-Presse-Kontaktwunsch Mail an die Denkfunk-Autorin und Kabarettistin Helene Mierscheid am 31.08.15. Bis heute keine Antwort auf die Frage nach Denkfunk erhalten.
  1. SaSe-Presse-Kontaktwunsch-Mail an die Ständige Publikumskonferenz, Maren Müller, zu einer Einzelfrage im Kontext mit Denkfunk am 25.08.2015. Antwort am selben Tag mit kurzer Auskunft zu der Einzelfrage und dem ausdrücklichen Hinweis: „Ich bitte von weiteren Anfragen zu dieser Angelegenheit abzusehen.

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.