Tag Archiv:Hunde raus aus Deutschland

TS110/15: Unkastriert + Behindert + #arschbombe + Exhumiert + Geklaut

+++ Neues „Propagandainstrument“ in Österreich: Unkastriert.at
Der Macher von Hunde raus aus Österreich und KC Streichel (vgl. auch TS109/15 und TS72/15) macht sich viel Arbeit mit seinem höchst erfolgreichen Konzept, den Menschen Rassismus anhand ihrer (teilweise völlig pervertierten) Tierliebe zu demonstrieren. Neben den beiden o. g. Facebook-Accounts gibt es jetzt noch die Webseite Unkastriert.at als Blog auf WordPress.com. Die bezeichnet sich als „offizielles Propagandainstrument der Bewegung Hunde raus aus Österreich“. Der Name der Webseite enthält auch wieder eine satirische Botschaft und ist eine Anspielung auf den Blog „Unzensuriert.at“ des ehemaligen FPÖ-Nationalratspräsidenten Martin Graf. Und die „Holzmedien“ sorgen dafür, dass diese wichtigen Projekte bekannt werden: Bericht in Standard.at.

Senf: Die Selbstzuweisung als „Propagandainstrument“ würde ich noch als eine satirische Antwort auf die Propaganda-Hysterie vieler Gegenöffentlichkeitsprojekte (GÖP) bewerten. Summa summarum zeigen österreichische Satiriker damit massiv und offensichtlich erfolgreich und vor allem stilecht ausschließlich mit satirischen Mitteln (Gegenbeispiel) Flagge gegen Hass, Rassismus, Nationalismus & Co.
Die deutschen Pendants zu oben Genannten allerdings können sich auch sehen lassen: Hunde raus aus Deutschland + Katzen gegen Glatzen + Front Deutscher Äpfel ohne den Konnex zum Thema Tier u. v. a. m. Weiterlesen

TS96/15: Postillon + Mops-Satire + Wieder-da-Teaser + „WildBakers“

+++ #landesverrat: Der "Postillon" nun wieder!
Herrlich: Saudi-Arabien lobt Deutschland für hartes Vorgehen gegen regierungskritische Blogger !


+++ Schweiz: Mops-Satire treibt Hundehalter zur Weißglut
Es ist wieder eine Satire-Seite, die wieder (!) vor allem die Tierschützer und Hundefreunde im Affentempo auf die Hass-Palme peitscht. Die Facebook-Seite heißt Möpse sind gar nicht mal so tolle Tiere. Das „Arbeitsprinzip“ der Seite ist dasselbe wie in den vergleichbaren Satire-Projekten wie z. B. Hunde raus aus Deutschland etc. Berühmte Zitate und Lebensweisheiten werden auf den Mops abgewandelt, der hier nur Stellvertreterfunktion für diskriminierte Minderheiten (Ausländer etc.) übernimmt, um so den rassistischen Kern bestimmter Sprüche und Haltungen deutlich zu machen. Aber das erkennen die emotionalisierten Tierfreunde nicht und drehen schier durch. Die Seite hat nur 190 Likes; der letzte Eintrag datiert vom 24. Juni 2015. Offensichtlich zwingt das Sommerloch die Schweizer Journalisten zur Berichterstattung mit Fokussierung auf die bekannten Hass-Kommentare und –zuschriften. 

Weiterlesen

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.