Tag Archiv:Professor Rainer Mausfeld

TS110/15: Unkastriert + Behindert + #arschbombe + Exhumiert + Geklaut

+++ Neues „Propagandainstrument“ in Österreich: Unkastriert.at
Der Macher von Hunde raus aus Österreich und KC Streichel (vgl. auch TS109/15 und TS72/15) macht sich viel Arbeit mit seinem höchst erfolgreichen Konzept, den Menschen Rassismus anhand ihrer (teilweise völlig pervertierten) Tierliebe zu demonstrieren. Neben den beiden o. g. Facebook-Accounts gibt es jetzt noch die Webseite Unkastriert.at als Blog auf WordPress.com. Die bezeichnet sich als „offizielles Propagandainstrument der Bewegung Hunde raus aus Österreich“. Der Name der Webseite enthält auch wieder eine satirische Botschaft und ist eine Anspielung auf den Blog „Unzensuriert.at“ des ehemaligen FPÖ-Nationalratspräsidenten Martin Graf. Und die „Holzmedien“ sorgen dafür, dass diese wichtigen Projekte bekannt werden: Bericht in Standard.at.

Senf: Die Selbstzuweisung als „Propagandainstrument“ würde ich noch als eine satirische Antwort auf die Propaganda-Hysterie vieler Gegenöffentlichkeitsprojekte (GÖP) bewerten. Summa summarum zeigen österreichische Satiriker damit massiv und offensichtlich erfolgreich und vor allem stilecht ausschließlich mit satirischen Mitteln (Gegenbeispiel) Flagge gegen Hass, Rassismus, Nationalismus & Co.
Die deutschen Pendants zu oben Genannten allerdings können sich auch sehen lassen: Hunde raus aus Deutschland + Katzen gegen Glatzen + Front Deutscher Äpfel ohne den Konnex zum Thema Tier u. v. a. m. Weiterlesen

SaSe41: Sind das die Leser von „NachDenkSeiten“? Musterantwort zur Flut der Zuschriften von Ken-Jebsen-Fans

Zum Verständnis und zur Einordnung dieses Artikels ist die Zurkenntnisnahme meines offenen Briefs an Professor Dr. Rainer Mausfeld, Universität Kiel, (SaSe40) unverzichtbar sowie diese SaSe-Statusmeldung vom 27. August 2015.

Im Nachgang auf den Journalisten-Prangertext am 26. August 2015 auf den NachDenkSeiten (NDS) erhielt ich eine wahre Flut von E-Mails. Diese Zuschriften kamen zu 95 Prozent von bekennenden Anhängern des umstrittenen Journalisten Ken Jebsen. Daraus ziehe ich den Schluss, daraus muss ich den Schluss ziehen, dass sich ein ebenso beträchtlicher wie beunruhigend großer Anteil der NDS-Leser aus der Gefolgschaft dieses Personenkreises rekrutiert. Dieser Personenkreis wird von nicht wenigen Kritikern der sogenannten Querfront zugeschlagen. Die Otto-Brenner-Stiftung hat gerade erst eine als „Studie“ wohl etwas überdimensioniert etikettierte, nichtsdestrotz interessante Untersuchung dieses Segments sogenannter Gegenöffentlichkeit herausgegeben. „Machwerk der untersten Schublade“ urteilt dazu Albrecht Müller von den NDS; eine Linksammlung zur weiteren Rezeption des Arbeitspapiers findet der Interessierte hierWeiterlesen

TS108/15: Satire: Fast alle können es besser als „Denkfunk“

Durch die „Aufregung“ der vergangenen Tage bin ich im Verzug mit den TagesSenf-Meldungen. Die erste derer in dieser Sammlung etwa wurde schon am 26. August geschrieben – also, und das ist mir wichtig zu betonen, VOR dem Prangertext gegen SatireSenf.de auf den NachDenkSeiten. Das Outing dort hat übrigens – und das wird den Lesern der NDS meiner Meinung nach unterschlagen – ausschließlich etwas mit der SaSe-Kritik an dem angeblichen Gegenöffentlichkeitsprojekt Denkfunk zu tun. Artikel dazu folgen. Diese völlig unverhältnismäßige Maßnahme der personell mit Denkfunk verflochtenen NDS jedoch wertet die SaSe-Kritik an Denkfunk auf und bestätigt ihre grundsätzliche Berechtigung. Auch wenn deren Agenda immer noch nicht klar ist!
Das folgende Lob für ein Denkfunk-Video ist also nicht Produkt der erzieherischen Maßnahmen von Albrecht Müller und Professor Mausfeld, sondern unabhängige eigene Einschätzung und ehrliches Lob.  Weiterlesen

Statusmeldung: „Ich wurde vom Zug überrollt!“

Im Namen der Herausgeberin dieses Blogs, Karin Burger, bin ich beauftragt, den Lesern mitzuteilen, dass Frau Burger heute Morgen von diesem Zug überrollt wurde.

Im Moment befindet sich die ältere Dame in ärztlicher Behandlung, weil sie den plötzlichen „Ruhm“ nicht verkraftet. Die Ärzte zeigen sich besorgt und können noch keine Prognose darüber abgeben, wann die „Astroturferin“  ihre publizistische inquisitorische Betriebsfähigkeit zurückerlangt.  Weiterlesen

SaSe32: Öffentliche Replik auf Dieter Nuhrs FAZ-Beitrag „Digitales Mittelalter“

Sehr geehrter Herr Nuhr,

als mutmaßliche Angehörige der von Ihnen rangeingewiesenen „pöbelnden Masse“ überschreite ich mit dieser querulatorischen Widerrede vermutlich bei Weitem meine Kompetenzen und meinen sozialen Rang? Aber so langsam hat Ihr Selbstdarstellungs-Spaß auf Kosten der Griechen und sonstiger Dritter jetzt aber doch mal ein Loch! Und was die Kompetenzüberschreitung anbelangt, kann ich Ihnen ohnehin nur hilflos nacheifern (Stichwort: Nuhrs „Strukturreformpaket“ für Griechenland). 

Weiterlesen

HInfo3: Brisanter Vortrag von Professor Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer? Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements“

Bestandteil des Erfolgsrezeptes „neuer“ Satire- und besonders Kabarettformen, wie sie insbesondere die ZFD-Sendung Die Anstalt repräsentiert, ist das Aufdecken beziehungsweise die Fokussierung auf bestimmte politisch relevante Sachverhalte, die zuvor weitgehend „unsichtbar“ waren (Beispiel Mitgliedschaft von Top-Journalisten in bestimmten Gruppen und Verbänden; Die Anstalt 29.04.2014).

Weiterlesen

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.