Tag Archiv:#sanktionsfrei

TS58/16: Satirekünstler ohne Impulskontrolle und hassende Aufklärer

+++ „Collective Peng“ entschuldigt sich im Namen des BAMS
Sorry, diese Meldung ist mir durchgerutscht: Das „Künstlerkollektiv“ Peng, das zuletzt mit dem Tortenwurf auf AfD-Frontfrau Beatrix von Storch für Aufmerksam gesorgt hatte, hat wieder zugeschlagen und auf YouTube einen Clip hochgeladen, der die Agenda 2010 satirisch resümiert:

In dem Video, das durch die Verwendung des BMAS-Logos den Eindruck erweckt, von der Bundesregierung selbst produziert worden zu sein, entschuldigt sich ein vermeintlicher BMAS-Sprecher bei den „Verlierern und Verliererinnen der Agenda 2010.“ Auf deren Kosten sei der Erfolg des „Exportweltmeisters Deutschland“, der „größten Wirtschaftsmacht Europas“ begründet. Dafür wolle man sich nun entschuldigen. Als Dankeschön, so verspricht der angebliche BMAS-Angestellte, würden „Betroffene der Agenda 2010“ eine Karte des amtierenden Bundespräsidenten, Joachim Gauck, erhalten.
(Vorwärts 27.04.16: „Agenda 2010: Ministerium lässt ‚Collectiv Peng‘-Satire abblitzen„)

Das Corpus delicti:

*

*

Zu der Aktion gibt es eine eigene Webseite: Deutschland-sagt-sorry. Weiterlesen

SüS15: TV-Kritik „Die Anstalt“ 05.04.2016: Max Uthoff checkt Seriosität von Sanktionsfrei.de

[Satire]

Sie werden mit jeder Sendung besser, die Macher von Die Anstalt. Ein neuer Höhepunkt der so viel gelobten Form des investigativen Kabaretts war die Sendung vom 5. April 2016. Die war zunächst aufgrund der Terroranschläge von Brüssel verschoben worden. Zwischendurch war das Thema der Sendung aber schon bekannt geworden: Arm & Reich! Aber dass sich Max Uthoff so offensiv dem Mainstream entgegenstellen würde, wie das dann in der Sendung mit dem Seriositätscheck an dem offene-Fragen-schwangeren 150.000-Euro-Geldsammel-Projekt Sanktionsfrei.de erfolgte, überraschte dann doch.

„Wir möchten die politische Unabhängigkeit des deutschen politischen Kabaretts exakt zwei Jahre nach der prozessfolgenreichen Sendung im April 2014 auch dadurch belegen, dass wir bei den linken Netzwerken ebenso kritisch und genau hingucken, wie wir das bei den ZEIT-Journalisten und deren Kollegen mit ihren Mitgliedschaften und ihrer Mitwirkung in diversen transatlantischen Verbänden 2014 getan haben“, erklärt Uthoff in einer nie stattgefundenen Presseauskunft an diese Redaktion. Schon für die eigene Glaubwürdigkeit sei es existenziell, das ganze Netzwerk von DenkfunkPatchworX Media GmbHTom Aslan alias Umman Aslan – Global Change Now e. V. – Parteifunktionären von DIE LINKE, PIRATEN & Co. bis hin zu den Profiteuren von Sanktionsfrei.de offenzulegen, heiß es weiter frei erfunden. Weiterlesen

TS41/16: „Extra3“-Satire führt zu diplomatischen Verstimmungen

+++ Riesenerfolg für „extra3“: Türkei bestellt Botschafter ein
Gestern Abend kam die Meldung sogar in den Tagesthemen. Ausführlich berichten heute Spiegel online und der Tagesspiegel: Das extra3-Lied „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ habe zu „diplomatischen Verstimmungen zwischen der Türkei und Deutschland“ geführt (Quelle). Die türkische Regierung habe aufgrund dieser Satire im öffentlich-rechtlichen Fernsehen den deutschen Botschafter einbestellt. Er musste sich “offenbar“ (Quelle) für den Beitrag rechtfertigen. Dabei habe es sich nach Spiegel-Berichterstattung nicht etwa um eine freundliche Einladung unter Partnern gehandelt, sondern um eine formelle Vorladung.

*

 

Senf: Dieser verdiente Erfolg für die Satiriker von extra3 beruhigt und tröstet – angesichts der ansonsten im politischen Kabarett derzeit dominierenden Geißelung vornehmlich des eigenen Publikums. SaSe gratuliert!

Vor zehn Minuten ist ein weiterer Spiegel-online-Artikel zum Thema erschienen! Die Angelegenheit scheint sich auch wegen des thematischen Kontextes zu den aktuell laufenden Prozessen gegen die regierungskritischen Cumhuriyet-Journalisten auszuwachsen.
Inzwischen berichten alle großen Zeitungen dazu! Weiterlesen

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.