TS11/17: Veranstaltungshinweis: Film & Diskussion „Gute Landwirtschaft für ein gutes Leben“

Am kommenden Montag, den 18. September 2017, um 18.00 Uhr findet im Stadtforum, Bad Saulgau, Lindenstraße 7, eine Filmvorführung und anschließende Diskussion mit der grünen EU-Parlamentsabgeordneten Maria Heubuch statt. Veranstalter ist Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband Sigmaringen.

Schon der Titel der Veranstaltung weist darauf hin, dass es an dem Abend um die Zukunft geht – nicht um die Vergangenheit, wie sie derzeit in Ostrach – Stichwort 1.000-Kühe-Stall – für die Zukunft gestaltet wird.

Dem angekündigten Film „Bauer unser“ eilt ein exzellenter Ruf (Kritik im Tagesspiegel) voraus. Ein Qualitätsnachweis des Films dürfte es auch sein, dass er sogar von den Interessensverbänden der Landwirtschaft empfohlen wird wie hier bei agrar heute.
*

Zitat aus der Vorankündigung:

Der Film greift das Spannungsfeld der Landwirtschaft in einer globalisierten Welt zwischen Profitabilität, Nachhaltigkeit, Konsumenten und Selbstsicht der Bauern auf. Hierfür porträtierte Regisseur Robert Schabus sechs sehr unterschiedlich große Bauernhöfe. Es werden sowohl die Produktionsbedingungen auf den Bauernhöfen als auch die Situation in der weiterverarbeitenden Industrie und dem Handel beleuchtet. Dabei kommen die betroffenen Bauern – von der Bio-Schafzüchterin bis zum Agraringenieur – ebenso zu Wort, wie Politiker und Vertreter aus Verarbeitung und Handel. „BAUER UNSER“ ist ein Film, der Lust macht, dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten und bewusst heimische Lebensmittel zu genießen.
(http://bad-saulgau.de/tourismus/veranstaltungskalender/termine/Gute-Landwirtschaft.php)

Die zum Film rückwärtsgewandte Alternative: Megastall in Ostrach mit Gaskühen
Die EU-Abgeordnete Maria Heubuch, selbst Bäuerin, hat schon 2015 zum 1.000-Kühe-Stall in Ostrach-Hahnennest klar Position bezogen:

Mit dem Bau von Megaställen verändern wir die Struktur unserer Landwirtschaft tiefgreifend und verbauen uns so die Zukunft. Durch den[n] Futterbedarf solcher überdimensionierten Projekte entsteht ein enormer Druck auf das verfügbare Land und die Pachtpreise. Für kleinere Betriebe wird es immer schwieriger, neben solchen Riesen zu bestehen.
(Pressemitteilung Webseite Maria Heubuch 23.02.2015)

Ich weise auf diese Veranstaltung nicht primär aufgrund ihres Charakters einer Wahlkampfveranstaltung in der Woche vor der Bundestagswahl 2017 hin. Der Grund liegt vielmehr in der naheliegenden Vermutung, dass in der Veranstaltung AUCH der 1.000-Kühe-Stall in Ostrach thematisiert und angesprochen werden könnte. Es gibt vergleichbare Termine aus der Vergangenheit, bei denen zumindest die schillerndsten und lautesten Vertreter des Energiepark Hahnennest (EPH) ebenfalls anwesend waren. Zum Teil brachten sie die Moderatoren solcher Veranstaltung mit ihrem offensiven (Euphemismus) Auftreten in höchste Verlegenheit. In Salem wusste man sich schlussendlich nur noch damit zu behelfen, dem anwesenden EPH-Aktivisten erst wieder zum Ende der Diskussion das Wort zu erteilen.

Hast Du etwas zu sagen?

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.