TS11/20: Klimawandel ist für den Tuttlinger Landratskandidaten Stefan Bär kein Thema?

Okay, diese Headline ist etwas unfair. Das muss so bei SatireSenf ! Denn der alternativlose Kandidat für den Posten des Landrats im Kreis Tuttlingen Stefan Bär kann im Interview mit der SchwäZ auch nur die Fragen beantworten, die ihm gestellt werden.

Gestellt wurden ihm von Redaktionsleiter Matthias Jansen Fragen zu

+ einer Landratswahl ohne Wahl
+ der allgemeinen Freude an einem Job, der als „kommunaler Wahlbeamter auf Zeit“ in einem Landkreis mit rund 140.000 Einwohnern nach Besoldungsgruppe B6/B7 bezahlt werden könnte, wobei die Honorierung zum  01.01.2020 gerade erst wieder (wie auch sonst regelmäßig) erhöht wurde und die Pensionsansprüche noch gar nicht berücksichtigt sind; von daher ist Bärs Freude durchaus verständlich …
+ den Bärenzielen (raten Sie – fängt mit „W“ an)
+ schnelles Internet (i. e. raschere Info über den Untergang des Planeten an die Bürger)
+ Finanzen (nicht Bärs, Dummi, die sind im Kasten!)
+ Fortsetzung des Klinik-Galamas  im Landkreis
+ Mobilität (oder besser In-Mobilität, wenn ich mir die permanenten Leidensberichte eines Bekanntes aus Nendingen anhöre, der ohne eigenen Pkw kaum irgendwo hinkommt)

Fertig. Das war’s. Von Klimawandel und den zweihunderttausend Möglichkeiten, gegen denselben auf kommunaler und Landkreis-Ebene etwas zu tun, kein Wort.

Die redaktionellen Gepflogenheiten mögen sich geändert haben, seit ich nicht mehr für die großen Verlage arbeite. Früher jedoch war es immer so, dass die Fragen vorher mit dem Interviewten abgesprochen wurden und der selbstverständlich auch Themen-Akzente setzen konnte.

Und jetzt? Aus Richtung Fridays for Future höre ich erfreulicherweise, dass sich die Aktivisten dort künftig intensiver um die Kommunalpolitik kümmern wollen (Bleistift).

Meine diesbezüglichen Appelle blieben also nicht ungehört?

Attention Fridays for Future Tuttlingen Samuel Hipp: The same procedure wie bei der Stadt Tuttlingen? Oberbürgermeister Michael Beck hatte Anfang Dezember 2019 versprochen, sich mit den an seine Stadt ergangenen Forderungen der FfFs auseinanderzusetzen (Pressemitteilung dazu).

Wenn die SchwäZ es in ihrem Interview mit dem (einzigen) Landratskandidat für Tuttlingen schon nicht für notwendig erachtet, dieses weltweit wichtigste und drängendste politische Thema anzusprechen, vielleicht möchten FfF Tuttlingen dezidierte Fragen an den Kandidaten stellen?

SaSe steht für die Veröffentlichung diesbezüglicher Antworten (oder ihr Ausbleiben …) gern zur Verfügung, wenn die einzige Tageszeitung in der Region schon kein Interesse daran hat / hätte.
*

SaSe-Themenausblick nach SchwäZ-Muster
Demnächst auf SaSe: Interview mit einem Bäcker unter geschäftiger Umgehung des  Themas Backwaren sowie ein rohrfreies Gespräch mit einem Klemptner. Die SaSe-Berichterstattung über Bürgermeister ohne Demokratie setzt sich ohnehin fort …

Hast Du etwas zu sagen?

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Romangie Theme.