TS125/15: „Tattoofrei“ + Rentner dissen + Wecker bedrohen + Hass umdeklarieren

+++ FB „Tattoofrei“ – ein satirisches Erfolgsprojekt
Tattoofrei ist ein Satireprojekt auf Facebook mit über 150.000 „Likes“. Aber viele verstehen sie wieder nicht: die Satire … über Tattoos! Die deutsche Empörungs- und Hasskultur tobt auch dort. Die Kreiszeitung hat ein Interview mit dem Betreiber des satirischen Erfolgsprojekts geführt.


+++ denkfunk: Urbal Priols disst wieder Rentner
Er ist Facebook-Kommentatoren schon einmal in dieser Attitüde aufgefallen: der Kabarettist und D(d)enkfunk-Autor Urban Priol, der vom Pfad satirischer Tugend abweicht und gern auf jene einprügelt, die eher machtlos sind. Zum Beispiel Rentner. Auf der Verkaufsplattform denkfunk, wo in letzter Zeit fast nur noch Zitate in Kleinschrift zu lesen sind, prügelt er auf Menschen ein, die an Kaffeefahrten teilnehmen und für Lamadecken neun Monatsrenten verpfänden. Diese Stoßrichtung allerdings wird auch von den FB-Usern bemerkt: „Wenn ich das lese und die Kommentare dazu, kriege ich echt Pickel, als wären alle Rentner Vollpfosten“.
Noch besser und von SaSe für künftige Verwendung notiert ist allerdings der in einem weiteren Posting auftauchende Begriff „Lenkfunk“! Da hat jemand etwas verstanden!


+++ Offtopic: VICE über „Das Reisebüro der Facebook-Schleuser
Warum die jetzt wieder verschärften Aktionen der Bundesregierung und der EU gegen die Schlepper in die Kategorie Realsatire fallen, kann man zwischen den Zeilen der hochinteressanten VICE-Reportage über Facebook als DIE zentrale Infrastruktur für das Schleuser- und Schleppergeschäft entnehmen.


+++ Konstantin Wecker: „Ich bin in den letzten Wochen massiv bedroht worden“
Der Liedermacher und Weltnetz.TV-Gründer und Albrecht-Müller-Freund Konstantin Wecker sprach und sang neben vielen anderen Mitwirkenden bei „Voices for Refugees“ am 3. Oktober 2015 in Wien. Dabei wies er auch darauf hin, dass er in den letzten Wochen massiv bedroht worden sei.

 

Der Vorgang wird bei Journalistenhatz kommentiert und in wissenswerte Zusammenhänge gestellt. Konstantin Wecker wird sicherlich wissen, dass weniger prominente und für ihre Glaubensbekundungen auch weniger gut bezahlte Grubenarbeiter der Berichterstattung schon ein Stück weiter sind und nicht mehr nur bedroht, sondern körperlich attackiert werden?
Wenn Konstantin Wecker etwas gegen „Drohungen“ gegenüber Journalisten & Co. unternehmen möchte, könnte er doch damit in seiner seinem ideologischen Umfeld beginnen und vielleicht so etwas wie das hier abstellen?


+++ Percy Hoven: Letzte Ausrede Satire
Als Dr. Alfons Proebstl hat er auf einem eigenen YouTube-Kanal seit mehr als einem Jahr bei den Rechten Karriere gemacht. Unerkannt, hinter einer Latexmaske! (Hallo?) Sogar bei einer Pegida-Demonstration im April dieses Jahres trat er damit auf. Dann enthüllte die Augsburger Allgemeine Zeitung die wahre Identität des Hetzers: Percy Hoven, früherer Big-Brother-Moderator. Der versucht sich jetzt für seine rechte Hetze in einem Gespräch mit der aufdeckenden Zeitung zu entschuldigen – und will das Projekt nachträglich als Satire verstanden wissen. Hier seine schriftliche Stellungnahme im Wortlaut.
Der Fall geht durch alle Medien: Meedia + n-tv + BR + Mopo24 (mit Bezug auf Pegida/Lutz Bachmann) + Frankfurter Rundschau + Hamburger Abendblatt + stern + ZEIT online + Focus u. v. a. m.

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.