TS140/15: Sputnikborn + Zigaretten-VW + Avantgarde + VG-Wort-Niederlage

+++ Martin Sonneborn : Interview für „Sputnik news“
Hauptsache Publicity? Näheres zu dem vom Kreml gesteuerten Nachrichtenportal hier. Aber Martin Sonneborn ist so mediengeil, der gibt notfalls noch der Bäckerblume ein Exklusivinterview!


+++ „Eine Zeitung“: Helmut Schmidt fehlt (auch) der Zigarettenindustrie
In eine ähnliche Richtung,  wie der Satireblog Eine Zeitung um unseren Altbundeskanzler trauert, hatte ich den satirischen Kommentar zum Tode von Helmut Schmidt auch angedacht: „Niedergang der deutschen Wirtschaft: Erst VW, jetzt Helmut Schmidt“. In der Todesanzeige Helmut Schmidt der Blogkollegen trauert die Firma Japan Tobacco um ihren konsumstärksten Kunden – auch im Namen der deswegen schon entlassenen Mitarbeiter.
Jetzt kann die HuffPo wieder die Moralkeule herausholen (vgl. TS139/15).

Ganz aktuell bei Eine Zeitung auch die notwendige Korrektur der Lawinen-Metapher zum Thema Flüchtlinge von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der (dafür?) am Donnerstag den Millenniums-Bambi erhielt. Ob unsere Satiriker die Passagen seiner Dankööö-Dankööö-Dankööö-Rede mit der Aufforderung zum Maßhalten noch aufgreifen werden, die man im Subtext durchaus auch 1:1 mit Blick auf die deutschen Grenzen lesen könnte, ist ungeklärt.


+++ „Avantgarde Experts“ gewinnen mit Satire-Video „Total authentisch“
Satire sells: Das Recruiting-Dienstleistungsunternehmen Avantgarde Experts hat mit dem wirklich bemerkenswerten satirischen Video „Total authentisch“ über die Banalitäten von landläufig-durchschnittlichen Recruiting-Videos den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015 abgeräumt. Die FAZ berichtet. Der Preis wird jährlich vom Bundewirtschaftsministerium ausgelobt. Avantgarde Experts hat sich mit „Total authentisch“ unter 228 Einsendungen durchgesetzt.

 

+++ Offtopic: VG Wort und Verlage erleiden schwere Schlappe vor dem EuGH
YES: Das geht Basis-Textarbeitern wie mir runter wie Öl: Die – auch auf diesem Blog schon gelegentlich thematisierte – VG Wort und ihre verlegerfreundlichen Geschäftspraktiken unter Schützenhilfe der Gewerkschaften haben vom Europäischen Gerichtshof massiv eins aufs Mützchen bekommen! Der EuGH hat die bisherige Verteilungspraxis der Verwertungsgesellschaften, bei denen die Verlage mit 50 Prozent beschenkt werden, für rechtswidrig erklärt. Allerdings bezieht sich das Urteil auf ein Musterverfahren in Belgien. Aber es könnte durchaus Auswirkung auf den (seit Jahren laufenden) Vogel-VG-Wort-Prozess haben. Näheres dazu in diesem Spiegel-online-Artikel. Ein Kein-Mördergruben-Herz-Kommentar dazu erfrischt bei Schwerdtfegr.

 

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.