TS16/18: „Die Anstalt“: Eine ganze Sendung zur fatalen Mega-Stall-Ideologie

Die Macher der ZDF-Kabarettsendung Die Anstalt haben besonders 2015 und 2016 auf diesem Blog viel Kritik zu lesen bekommen. Es hat eher nichts mit SaSe zu tun, aber viele der von mir früher kritisierten Phänomene – insbesondere die ätzende Moralisierer-Attitüde oder etwa auch das Ken-Jebsen-Gedächtsnis-Kabarett  – haben sich inzwischen erledigt; ebenso wie dieser gruselige Denkfunk!

Zwar komme ich über die entblößenden Mails von Max Uthoff immer noch nicht hinweg, aber die Sendung selbst erreicht von Ausstrahlung zu Ausstrahlung neue Höhepunkte satirischer Kunst; etwa die Folge vom 20. November 2018.

Wie gespuckt passend auf das SaSe-Thema 1.000-Kühe-Stall in Ostrach (inklusive des deprimierenden Ausgangs des Petitionsverfahrens im Landtag Baden-Württemberg) beschäftigten sich die Satiriker von Die Anstalt am 18. Dezember 2018 mit dem Ernährungskosmos und der planetenverzehrenden Ideologie der Massentierhaltung.

Beunruhigend: Claus von Wagner war nicht dabei! Nach Informationen des ZDF lege er eine kleine schöpferische Pause ein. Das hört sich nicht gut an. Da hätte ich lieber auf Uthoff verzichtet …, auch wenn der mit seiner Merz-Persiflage am 20. November 2018 unschlagbar war.

Wenn das ZDF dann auf so abgelebte Figuren wie Frank-Markus Barwasser in der Kunstfigur Erwin Pelzig zurückgreift, ist das ein Schlag ins Gesicht des wirklich begnadeten Satiriker-„Nachwuchses“ in den Formaten von Christine Prayon und/oder Till Reiners. Prayon hätte schon nach Priol/Schramm den Anstalt-Laden übernehmen sollen. Aber: Sie ist eine Frau!

Und Reiners ist politisch-satirisch einfach viel zu gut i. e. pointiert für das Öffentlich-Rechtliche. In untenstehendem Beitrag spricht er dezidiert über die Kraft hinter dem Mega-Stall in Ostrach:

*

Hast Du etwas zu sagen?

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.