TS42/16: Erdogan-Satiren und die rätselhaften Reaktionen des ZDF

+++ „Meedia“: Die besten Aprilscherze
Der Mediendienst Meedia stellt die „besten“ Aprilscherze des Jahres 2016 übersichtlich zusammen. Wirkliches Format zu dieser ausgeleierten Scherz-Gelegenheit zeigt nur der Postillon.


+++ Jan Böhmermanns Rammstein-Parodie zur Flüchtlingskrise
Der neue Coup von  Jan Böhmermann heißt „Be Deutsch“ und wird von Meedia als „Song zur Lage der Nation anno 2016“ gelabelt.

Der ZDF-Comedian hält der aufgeregten Republik in typischer Manier in einem vierminütigen Videoclip den Spiegel vor: In der Flüchtlingskrise zeigt der vermeintlich so liberale Deutsche plötzlich eine hässliche Fratze. Mit „Be Deutsch“ gelingt Böhmermann im Rammstein-Sound eine zeitgeistige Satire, die sofort viral geht.
(Meedia 31.03.16: „‚Be Deutsch‘: Jan Böhmermann sprengt das Internet mit Rammstein-Parodie zur Flüchtingskrise„)

Der Song ist voller zeitgeschichtlichem Name-Dropping von Frauke Petry bis Donald Trump. Der Clip sei sofort viral gegangen und habe innert 12 Stunden schon 300.000 Abrufe bei YouTube gezogen.

*

 

+++ Jan Böhmermanns Schmähgedicht über Erdogan
Böhmermann und Neo Magazin Royale sorgen aber gleich noch für eine weitere Meldung. Denn der erfolgreiche Entertainer hatte dem Skandal um Erdogan und den Satire-Song von extra3 einen draufgesetzt mit einem Schmähgedicht, in dem der türkische Präsident aufs Übelste beleidigt wird.
Hinweis: Dieses Schmähgedicht ist online nicht mehr verfügbar. Meedia erklärt in einem Update des Artikels, dass die betreffende Neo-Magazin-Royale-Sendung inzwischen vom ZDF aus der Mediathek entfernt wurde ebenso wie das Gedicht bei YouTube. Was ist da los?

Die Antwort dazu gleich im nächsten Meedia-Artikel  ist mehr als brisant: Entspricht nicht den Ansprüchen: ZDF löscht Böhmermann-Sendung wegen Erdogan-Schmähkritik aus Mediathek.

Lediglich bei BILD sei das Gedicht noch in voller Länge dokumentiert – dazu noch mit türkischen Untertiteln!
Ausgerechnet die BILD als letzte Bastion der Pressefreiheit?
Die obige Einschränkung ist aber nicht ganz korrekt. Das Video ist an mehreren Stellen im Internet noch verfügbar, die ich allerdings aus juristischen Gründen nicht verlinken kann.

Sehr schön kommentiert diesen fatalen Löschvorgang des ZDFs Christian Semmet auf dem Facebook-Account von NMR:

Liebe ZDF-Programmdirektion,
ich habe die Sendung „Neo Magazin Royale“ gestern gesehen, das Erdogan-Gedicht für lustig befunden und gleichermaßen gehofft, dass Erdogan klagt um einmal zu sehen, wie aufwändig es in einem freien Land ist, gegen Presse- und Meinungsfreiheit vorzugehen.
Nun aber löscht die ZDF-Programmdirektion die Sendung (Passage) aus dem ZDI und wird sie vermutlich auch nicht mehr in der Wiederholung im Hauptprogramm senden. Das ist ein Schritt, der leider so gar nicht intelligent ist.
Somit wird in der Türkei, bei Erdogan und auch in Deutschland, wo die Glaubwürdigkeit der Medien ständig von irgendwelchen Aluhutträgern angezweifelt wird, das falsche Signal gesetzt.
Die Türkei und besonders Erdogan denken, dass es auch in Deutschland Zensur gäbe.
Mal ganz zu schweigen von den besagten Aluhutträgern, die jetzt weiter hetzen können.
Das Gedicht selbst war (und es ist sehr schade, dass ich das erklären muss, denn dadurch werden Witze nie besser) sicherlich nicht als Beleidigung gemeint, sondern als Demonstration des Aufwands, der dahinter steht, wenn man etwas löschen möchte, was in Deutschland öffentlich und in Medien verbreitet worden ist.

Durch diese Form der Selbstzensur machen Sie aus einem genialen Schachzug, einer genialen Geste für die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland nicht mehr als ein Schuss ins Ofenrohr. Das ist nicht der Schritt, den wir, den Deutschland, den die Beitragszahler und den die Welt von einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt erwarten sollten.
Das NEO MAGAZIN ROYALE ist keine Livesendung. Es wird mittwochs produziert und dann donnerstags im ZDI veröffentlicht und in ZDFneo gesendet. Eine „Qualitätskontrolle“ findet vor der Ausstrahlung statt. Die Folge von gestern hatte diese also sicherlich bereits passiert (zumal es sogar mindestens einen Redakteur des ZDF gibt, der diese externe Produktion der bildundtonfabrik in Köln betreut). Einen Tag später nun aufgrund öffentlicher Reaktionen die „Qualität“ der Sendung als Grund für die Löschung zu nennen ist schlicht und ergreifend zurückrudern. Das steht für einen Mangel an Rückgrat und ist ein beschämender Schritt für die Programmleitung des ZDF.
Stellt sich die Frage ob es angesichts dieser Tatsache nicht besser für das ZDF und die Meinungsfreiheit in unserem Land wäre, wenn man statt das NEO MAGAZIN ROYALE aus der Mediathek beim ZDF die Programmdirektion aus ihren Ämtern löschen sollte.

Mit freundlichen Beitragszahlergrüßen,
Christian Semmet
(Facebook Neo Magazin Royale)

Ein anderer Poster dort hat sich die Mühe gemacht, den Text zu transkribieren:
[Aktualisierung vom 14.04.16: Nachdem der Fall jetzt derartige Dimensionen angenommen hat, geht SaSe auf Nummer sicher und löscht das Transkript des inkriminierten Gedichtes. Nach meinen Rechtskenntnissen und nachdem jetzt bekannt ist, dass das Gedicht abgemahnt wird, könnte es anwaltlich kostenpflichtig abmahnbar sein, es weiterhin zu veröffentlichen. Erstaunlicherweise hat der Deutschlandfunk nicht nur das Gedicht, sondern auch Böhmermanns „Disclaimer“ vornedran komplett transkribiert und ins Internet gestellt. Siehe dazu TS49/16.]

Senf: Schade, dass Böhmermann & Co. sich auf diesen äußerst derben und uneleganten Stil verlegt haben, der die Satire in der Tat angreifbar macht. Allerdings wäre selbst ich im Erdogan-Fall bereit einzuräumen: Das Ziel rechtfertigt die Mittel! Dennoch: Von Stil und Niveau her bleibt extra3 charmant lächelnder Sieger im Wettstreit der satirischen Attacke gegen den europäischen Verhandlungspartner mit Diktatorallüren.

Nachtrag: In der Nacht zum Sonntag meldet NMR, dass die Sendung nun wieder in der ZDF-Mediathek verfügbar sei – allerdings ohne das strittige Gedicht!
Sicher verfügbar aber ist dieser Teil der NMR-Sendung, in dem Jan Böhmermann die aktuellen Tweets zum Thema Erdogan vorliest:

*


+++ „heute-show“: Oliver Welke zur Löschung von Böhmermanns Erdogan-Satire
Die HuffPo kümmert sich um die Reaktion der Satiriker der heute-show auf die wenige Stunden zuvor erfolgte Löschung des ZDFs von Böhmermanns Schmähkritik auf Erdogan.


+++ „hr-online“ resümiert die Reaktionen auf „extra3“-Erdogan-Satire
Die extra3-Satire „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ sei „ein Sechser im Lotto“ und eine Grimme-Preis-Nominierung müsse für diese Satire, die den türkischen Präsidenten entlarve, drin sein: Hörenswertes Resümee von hr-online zu den extremen Reaktionen und ein Interview mit dem Autor des Liedes.


+++ Weitere Medienberichte zu dem Erdogan-„extra3“-Eklat:

+ ZEIT online 29.03.16: Reaktionen auf NDR-Satire: „Erdogan hat offenbar die Bodenhaftung verloren“
+ Zeit online 29.03.16: Deutscher Botschafter verteidigt Erdogan-Satire
+ Zeit online 30.03.16: Steinmeier erinnert Türkei an europäische Werte
+ Spiegel online 30.03.16: „Extra3-Beitrag“: Bundesregierung weist türkische Satire-Beschwerde zurück
+ FAZ net 29.03.16: Erdogan und NDR-Satire: Das fatale Schweigen aus Berlin
+ Süddeutsche 29.03.16: Wenn Satire diplomatische Krisen auslöst
+ Süddeutsche 29.03.16: Erdogan hat den Spott verdient
+ Süddeutsche 30.03.16: Juncker: Protest gegen Erdogan-Satire „entfernt Türkei von der EU“
+ Süddeutsche 30.03.16: Berlins Zaudern in der Satire-Affäre ist peinlich
+ FAZ 29.03.16: Erdogan contra Extra3 [sic!]: Einladung zur Fernsteuerung
+ FAZ 30.03.16: Bundesregierung zum Satire-Protest: An der Kette
+ FAZ 31.03.16: Bundesregierung und NDR äußern sich zu Erdogan-Satire
+ WDR 29.04.16 [sic!; ist 29.03.16]: extra3-Satire: Erdogan macht Satire zur Staatsaffäre
+ Tagesspiegel 30.03.16: Erdogan-Video jetzt auch mit türkischen Untertiteln
+ Handelsblatt 30.03.16: Satire-Affäre in der Türkei: Erdogan schießt ein Eigentor
+ Handelsblatt 30.03.16: Satire-Affäre in der Türkei: Erdogan-Anhänger schießen zurück
+ n-tv 30.03.16: Nach dem Satire-Streit: Merkel will Erdogan nicht provozieren
+ DIE WELT 29.03.16: Berlin schweigt zu Erdogans-Satire-Staatsaffäre
+ DIE WELT 30.03.16: Satire-Affäre: Berlin reagiert mit Leisetreterei auf Erdogan
+ stern 31.03.16: Satire-Krise mit der Türkei: „extra3“ bietet Erdogan Witze [sic!] zum Tausch an
+ Der Standard 30.03.16: Erdogan-Protest nach Satirevideo: Schon über drei Millionen Abrufe auf YouTube
+ Der Standard 31.03.16: Satiremagazin „Extra3“ [sic!] macht Erdogan zum Mitarbeiter des Monats
+ Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V. 30.03.16: Erdogans Protest gegen NDR-Satire
+ Focus online 31.03.16: “extra3” – Erdogan beschert Satire-Sendung Quotenrekord


+ „Neues Deutschland“ kritisiert Absetzung von „Die Anstalt“ nach Brüssel
In Anstaltslos sittlich setzt sich Roberto J. De Lapuente in Neues Deutschland mit der vom ZDF beschlossenen Absetzung der Kabarettsendung Die Anstalt am Tag der Anschläge von Brüssel auseinander. Die Tonalität des Beitrags: „diktierte Pietät“; „Wir lassen uns eben doch beirren […]“.


+++ Interview mit Hazel Brugger
Der Bund hat die 22jährige Poetry-Slamerin und Kabarettistin Hazel Brugger interviewt, die SaSe für den derzeit bedeutendsten weiblichen Satire-Nachwuchs hält.


+++ Der König von Deutschland als Schülerlotse
Treffer: Die Reichsdeppenrundschau beschreibt die teilweise lebens- und pissegefählichen Abenteuer des vom Gericht zur Sozialarbeit als Schülerlotse verdonnerten „Königs von Deutschland“ Peter Fitzek.

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.