TS83/19: Leserwahl: Ausbeutung oder Weihbüschel-Rezepte?

Mal ein anderes Thema in dieser unserer Region, in der die beiden Tageszeitungen Südkurier (SK) und Schwäbische Zeitung (SZ) den Bürgern jeden Tag das Lied der uneingeschränkten regionalen Herrlichkeit vorträllern.

So informiert etwa der Südkurier Meßkirch unter der Leitung des sprachverarmten Lokalchefs Manfred Dieterle-Jöchle am 15. August 2019 über die Zutaten von sogenannten Weihbüscheln. Merke auf: „Erna und Annette Bach wussten genau, nach welchen Kräutern sie suchen müssen, um ihre Weihbüschel binden zu können.[…]“ (Zitat aus Bildunterschrift).

Nun ja, solange man Bürger und Leser mit den tricky Zutaten für Weihbüschel beschäftigt, bemerken sie vielleicht nicht die fortschreitende Zersetzung unserer Gesellschaft und Demokratie durch den Rechtsextremismus.

Welche Formen im Alltag der inzwischen annimmt, dazu muss der Blog Allgäu rechtsaußen derzeit täglich mehrere Meldungen veröffentlichen (Beispiel 1 für den 15.08.2019, Beispiel 2 für den 15.08.2019).

Wer sich politisch regional informieren möchte, sucht in den Lokalmeldungen der beiden Monopolisten SK und SZ ohnehin an der falschen Adresse. Dann lieber Seemoz: Das Gegenöffentlichkeitsprojekt aus dem Landkreis Konstanz berichtet aktuell über die schamlose Ausbeutung ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Gastronomie.

Könnte das nicht auch ein Thema für die Tourismusgemeinde Langenargen mit den vielen Sicherheitsdiensten sein? Und sei es nur als Positivmeldung: In Langenargen alles gut?

Oder versucht die SZ dort noch herauszukriegen, wie viele Sicherheitsdienste diese kleine Gemeinde denn nun beauftragt hat oder ob deren Wachleute tatsächlich in die Grundrechte Langenargener Jugendlicher  eingreifen und ein nicht existentes Versammlungsverbot für diese behaupten und durchsetzen, wie es die Gerüchteküche am See hartnäckig wissen will?

Nö. Aber ein anderes heißes Eisen: „Langenargen bekommt neuen Tourismuschef“. Ach, du grüne Neune!

Das Tourismus-Management von Bürgermeister Achim Krafft steht ohnehin seit Jahren in der Kritik. Wer aber Kritik dazu lesen möchte, muss sich wahlweise durch den Steinzeit-Blog Forum Langenargen quälen (entweder Rubrik „Bürgermeinungen 2019“ oder Rubrik „Tourismus“ oder Rubrik „Ärgerlich“; allein zum Navigieren dort muss der Leser viel Zeit mitbringen!).

Oder er schleppt sich mit seinem Informationsbedürfnis auf das Portal Gastgeber Uhldingen-Mühlhofen e. V. (GUM). Dort wird er dann feststellen, dass der letzte Beitrag fast vier Wochen zurückliegt.

Ähnlichen Frust umarmt jene ausdauernde Informationshungrige, die Vergleichbares auf dem Blog der Aktiven Wählergemeinschaft Uhldingen-Mühlhofen (AWG) suchen. Aufgrund der Profession des Ansagers in der AWG sind Tourismus-Themen dominant in derer lokalpolitischer Agenda.  Allein: Auch dort datiert der letzte Beitrag vom 20. Juli 2019.

Die Langenargener Bloggerin Elke Krieg berichtet momentan und der Ferienzeit angemessen über die wirklich putzigen Erlebnisse der Kids im Sommerferienprogramm „Mini-LA“. Das „Ferienspiel“ erstellt ein realitätsnahes Szenario mit eigenem Bürgermeister, einer Radiostation, einem Stadtblatt, einer eigenen Währung und anderen kommunalen Infrastruktur-Einrichtungen. Haarscharf an der Wirklichkeit entlang turnt sich die nächste Generation in Langenargen schon einmal in die kriminelle Atmosphäre des adulten Wirtschaftslebens ein:  Falschgeld sei im Umlauf!

Von einer Presseanfrage an den regierenden  Bürgermeister von „Mini-LA“, ob vielleicht er mir Auskunft über die Anzahl der Sicherheitsdienste in Langenargen erteilen könne, sehe ich nur deshalb ab, weil zu befürchten steht, dass die Anwaltskosten das Taschengeld-Budget von Franz Steck (13 Jahre) bei weitem übersteigen …

Die SZ allerdings stürzt sich mit Verve auf dieses für die Abonnenten-Akquise ergiebige Thema: hier, hier und  hier. So lockt man Abonnenten an, wenn (zurecht) stolze Eltern ihren Nachwuchs in der Zeitung abgebildet sehen. Und nicht mit Nachrichten über ausgebeutete Bevölkerungsaustausch-Marionetten oder ein mit rechten Parolen besudeltes Grundgesetz, das auf einem Schulhof gefunden wurde.
Oder gar mit einer ausgewogenen Mischung von beiden!

Hast Du etwas zu sagen?

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.