TS89/15: Flüchtlingsspiel + Abmahnwahnsinn + Sanifair-Parodie + Shitstorm-Einnordung

+++ "extra3"-Antwort auf Europas Asylpolitik
Die satirische Bearbeitung des Flüchtlingsthemas  durch extra3 mit dem Spiel Flüchtling ärgere dich inspiriert die HuffingtonPost zum Lob.
Zum politischen Hintergrundwissen sei an dieser Stelle der Beitrag Grenzen dicht: Europas Pakt mit Despoten des ARD-Magazins Monitor vom 23.07.15 DRINGEND empfohlen!


+++ "Postillon" nimmt Abmahnwahnsinn auf die Schippe
Noch eine satirische Drehung, noch eine und dann noch eine oben drauf! Zur Erholung zwischen all den politisch brisanten Themen gönnt der Postillon seinen Fans eine kleine Erholungspause mit einer Satire über anwaltlichen Abmahnwahnsinn!


+++ „Kundendienst“-Satireprojekt jetzt mit eigener Webseite
Bisher war die Satiretruppe Kundendienst (vgl. TS86/15 und TS 87/15) nur auf Facebook unterwegs. Dort ergab sich gelegentlich das Problem der Lesbarkeit der Screenshots. Das ist jetzt behoben: „Kundendienst“ hat inzwischen eine eigene Webseite.


+++ Handwerklich interessante Parodie auf Sanifair-Spot
Vor wenigen Tagen sorgte ein neuer Werbespot des Autobahnklo-Betreibers Sanifair für Häme und Spott im Netz (hier). Dessen Inszenierung ließ ein kleines Mädchen durch eine Sanifair-Anlage wie Alice durchs Wunderland hüpfen und staunen, wobei sie das mit peinlich unsensiblem Namen versehene Stofftier „Rüssel“ (hallo?) begleitete. Verbrochen hat das Peinlichkeitensammelsurium die Werbeagentur Pie Five; nur dort ist der Originalspot zu sehen. Jetzt ist auf YouTube eine Parodie des Werbefilms verfügbar. Die arbeitet schlicht mit einer authentischen Akustik. Sehr eindrücklich! (Weitere Berichterstattung)


 

+++ Sascha Lobo rückt die „Shitstorm“-Diskussion gerade
Unter dem Titel Flüchtlingsdebatte im Netz: Mehr Schweiger, weniger Seehofer greift  Sascha Lobo im Spiegel die rassistische Hasskultur im Internet auf; also Spielarten des Phänomens, welches Dieter Nuhr, die FAZ und viele weitere Medien exklusiv, falsch gewichtet und verschoben aus einer angemaßten Opferrolle prominenter Provokateure (Nuhr) oder sogar Verantwortlicher (Angela Merkel) so leidenschaftlich behandelt hatten (vgl. SaSe32, SaSe33). Lobo warnt vor der Gefahr für die Gesellschaft insgesamt, die sich da auftue, und fordert Gegenwehr an jedem möglichen Ort. Er eröffnet damit jedem Leser eine Handlungsperspektive.
Dazu passend auch: Tagesgespräch mit Sascha Lobo im Radio BR am 23.07.15. 
Der doch etwas undifferenzierten Schweiger-Begeisterung setzt der Blog Siegstyle dieses schöne Korrektiv entgegen.
Wem es inzwischen wieder nach einem Dieter-Nuhr-Originalton gelüstet, dem bietet WDR2 Kabarett am 23.07.15 diesen Beitrag.

Copyright © 2018. Powered by WordPress & Romangie Theme.