SaSe24: Satire und Kommerz: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf für Eckes-Granini

Die beiden Circus-Halligalli-Protagonisten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben eine „Pressekonferenz“ gegeben, auf der sie sich für ihre Werbespot-Parodien über den Fußballer Kevin Großkreutz „entschuldigen“. Namentlich mit im Boot: Der Fruchtsaft-Hersteller Granini und dessen Pressesprecher Dr. Bernd Engel. 

 

 

Meedia enthüllt gnadenlos: „Die PK – inklusive Ohrfeige für Klaas – ist natürlich auch wieder eine Parodie und die virale Fortsetzung des TV-Spots“ (Quelle). Die Bezeichnung „Parodie“ ist nur bedingt richtig. Ganz offensichtlich sind alle Inszenierungen dazu Bestandteil einer Werbekampagne, die allerdings mit den Stilmitteln der Parodie arbeitet.

Wer jedoch die Vorgeschichte zu dieser Pressekonferenz nicht kennt, wird Probleme haben, die Bezüge herzustellen. Deshalb Nachfolgendes zur Orientierung. Es geht um diese Spots:




Die Parodien (es gibt noch eine weitere) beziehen sich auf einen Werbespot der Karlsruher Kreativagentur Specktakulär für Mentos aus dem Jahr 2013. Dafür waren die Spieler Mats Hummels, Marco Reus und Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund verpflichtet worden (Quelle). Thematisch hatte Circus HalliGalli besonders die „schauspielerische Leistung“ von Großkreutz aufgegriffen und ihm dafür die Auszeichnung „Goldener Umberto“ verliehen. Da Großkreutz diese offensichtlich nicht haben wollte, machte Pro7 daraus eine aufwendige Inszenierung, wobei Winterscheidt in die Rolle von Trainer Jürgen Klopp schlüpfte.



Ausgedacht habe sich die gesamte Aktion inklusive der Viral-Pressekonferenz die Hamburger Agentur Thjnk. Der Coup war schon im Vorfeld als Werbeaktion angekündigt worden. Darin wird Eckes-Granini als Werbepartner von Winterscheidt und Heufer-Umlauf genannt.

"Mit Joko und Klaas haben wir zwei Testimonials gefunden, die perfekt zur Marke passen und Die Limo von Granini mit Selbstironie und einem Augenzwinkern in Szene setzen", so Svenja Lonicer, Marketing Managerin für Die Limo. Dabei passe es vor allem zur Marke, dass die beiden "zwar erwachsen, aber irgendwie doch ziemlich jung" seien. Die ersten TV-Spots mit Joko und Klaas werden ab dem Wochenende zu sehen sein. Wie schon in der letzten Kampagne zeichnet erneut Thjnk für die Kreation verantwortlich.
(Horizont: "Eckes-Granini: Joko und Klaas gehen unter die Limo-Trinker")

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sprinten nicht zum ersten Mal im Geschirr der Industrie. 2011 sprachen sie sprachen für das iPhone6 sowie 2011 für die Sparkasse. Als Testimonials für Eckes-Granini waren sie angekündigt.

Parodien auf Werbespots liegen im Trend. Das ist ebenfalls kein Geheimnis. Mathias Schweighöfer hatte sich dieses Trends zugunsten von Krombacher bedient und einen prickelnd unlustigen Spot abgeliefert.


"Foodwatch"-Kritik an Eckes-Granini
Die Produkte des erfolgreichen  Fruchtsaftherstellers standen 2009 in der Kritik von foodwatch. Nach Protesten der Verbraucherrechtsorganisation zog Granini die Werbung für das Produkt „Frucht-Tiger“ zurück. Auch Inhaltsstoffe des Orangensafts "Hohes C" seien auf die Beschwerden von foodwatch hin verändert worden. Damit gehöre Eckes-Granini zu den wenigen Herstellern, die auf die Beschwerden der Lebensmittelüberwacher reagiert hätten, wie die taz 2013 bei der neuerlichen Thematisierung von nicht deklarierten tierischen Bestandteilen in Lebensmitteln hervorhebt.


Wäre im Öffentlich-Rechtlichen nicht möglich
Wo fangen die Komiker Winterscheidt und Heufer-Umlauf an, wo hört die Werbung auf? Das ist bei dieser Vermischung beider Bereiche schon gar nicht mehr festzustellen. So etwas wäre im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht möglich. Und das wird von vielen Zuschauern auch als richtig empfunden, was die empörten Aufschreie im Fall von Schleichwerbung immer wieder beweisen.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf stehen damit endgültig im Zuggeschirr der Industrie und fallen mithin für kabarettistischen Belange aus. 2014 erhielten beide für ihre Show HalliGalli den Grimme-Preis. Die FAZ hatte im März 2015  ein Interview mit Winterscheidt geführt. Heufer-Umlauf war im Februar Gast in der WDR-Sendung Zimmer frei und gab ein Interview über sein „Leben am Limit“ hier.

Ob die spektakuläre Werbeaktion mit der Viral-Pressekonferenz Einfluss auf die rückläufigen Zuschauerzahlen bei Circus Halligalli haben werden, bleibt abzuwarten. Das Starmagazin Promiflasch hatte Anfang Mai berichtet, dass die Show Zulauf verliere. Und das Springer-Portal Rollingstone.de notierte Ende April 2015 enormen Gegenwind auf Twitter für die beiden Stars sowie ebenfalls die rückläufigen Einschaltquoten der Pro7-Sendung (820.000 statt 1,6 Millionen bei Sendestart im Frühjahr 2013).

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Romangie Theme.