SaSe3: Stinkefinger-Affäre (3): extra3

Christian Ehring erweitert in der NDR-Satiresendung extra3 vom 18. März 2015 den Kontext der Affäre auf die allgemeine Kritik an Varoufakis. Er frage sich, ob sich der griechische Finanzminister des Ernstes der Lage wirklich bewusst sei, wenn er solche Dikta wie „unbedeutende Liquiditätsprobleme“ für die derzeitige Finanzsituation Griechenlands raushaue. Von dort kommt Ehring zum „ganz großen Aufreger, der weltberühmte Fingerzeig“ in der Jauch-Sendung. 

Nach der entsprechenden Videoeinspielung wendet sich der Satire-Moderator der Kernfrage zu, ob es sich um eine Manipulation am Video handele oder nicht. Das Stichwort „reinmontiert“ verhilft ihm zu anderen historischen Vergleichen: Bill Clinton: „Die Lewinsky haben sie mir reinmontiert“. Die Echtheit des Fingers sie nicht nur von der Jauch-Redaktion, sondern auch einem unabhängiges deutsches Sachverständigengremium unter der Leitung von niemand geringerem als Stefan Effenberg bestätigt worden.

Ehrings Resümee: „Es ist alles schon etwas peinlich für Varoufakis.“ Auch die Homestory in einer französischen Illustrierten mit den Hochglanzfotos sei sicherlich nicht geschickt gewesen. In seinem erfolgreichen Erzählstil mit Bildunterstützung greift er die Kritik der Deutschen an Varoufakis‘ Reichtum auf, die er mit einer Pointe fiktiver „Pornos von Manufactum“ krönt.

Zum Schluss der Sendung greift Ehring das Thema noch einmal auf und verknüpft die Stinkefinger-Geste mit den Frankfurter Krawallen zur EZB-Eröffnung.

Selbst gucken: Sendeausschnitt extra3 am 18.03.15 Kritik an Varoufakis
Die ganze Sendung: https://www.youtube.com/user/extra3

 

 

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Romangie Theme.