TS115/15: Schere + Ende + Löschung + Timing

+++ 10 Jahre Mohammed-Karikaturen: Satire mit Schere im Kopf?
Der Deutschlandfunk geht der Frage nach, wie sich Satire und Karikaturen nach 2005, dem Erscheinungsjahr der Mohammed-Karikaturen von Kurt Westergaard, entwickelt haben. Welchen Öffnungswinkel zeigt die Schere im Kopf? Fazit: „Auch 10 Jahre nach dem Eklat reflektierten darüber Theologen, Islamwissenschaftler und Satiriker. Auch jener dänische Imam, der einst die Kampagne gegen die Karikaturisten losgetreten hat, genau dieser Ahmet Akkari hat sich in seiner Einstellung um 180 Grad gedreht. Nach den blutigen Unruhen Ende 2005 zog sich Akkari nach Grönland zurück. Vor zwei Jahren hat er sich bei Kurt Westergaard persönlich entschuldigt. Er bereue sein Handeln. Und Westergaard hat die Entschuldigung angenommen“ (Quelle).


+++ Einstimmung auf das Ende der Sommerpause für Die Anstalt
Die MainPost stimmt auf das Ende der Sommerpause für Deutschlands prominenteste und wichtigste Kabarettsendung Die Anstalt ein. Am kommenden Dienstag, 22. September 2015, ist es um 22.45 Uhr soweit. Denn „Ersatz“ gibt es nicht, wie die mit relativ vernichtenden Kritiken belegte Premiere von Mann, Sieber! am vergangenen Dienstag zeigt.
Das Würzburger Sendeporträt Weit mehr als nur Kabarett skizziert den Anspruch des Kabaretts von Max Uthoff und Claus von Wagner und den Weg zu seiner Erfüllung.


+++ Wie doof ist Facebook eigentlich? Satireartikel von Postillon gelöscht
Wenn sich Deutschland mit anderen Themen solche Mühe geben würde wie mit Facebook! Verzweifelt versucht derzeit sogar der Justizminister, den Konzern für Hasskommentare in die Pflicht zu nehmen. Bisher mit äußerst bescheidenem Erfolg. Einen neuen Klops haben sich die Fratzenbuch-Datensammler jetzt mit der Löschung von Links und Teilungen des Postillon-Artikels Nazis rächen sich an Flüchtlingen, indem sie nach Syrien fliehen erlaubt, wie Chip auf der Grundlage dieser Postillon-Meldung auf Facebook berichtet.


+++ Osnabrück: Theaterstück „Asylant im Wunderland“
Das Timing ist optimal: Das Theater Odos in Osnabrück führt das satirische Theaterstück Asylant im Wunderland von Autor und Regisseur Heiko Ostendorf auf. Aktueller kann Theater wohl kaum sein. Näheres hier!

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Romangie Theme.