SaSe31: Dieter Nuhr zensiert Jan Böhmermann und erteilt ihm „Hausverbot“

Zuerst war es in einem Meedia-Artikel von heute nur eine Frage: Warum verschwand das Posting, in dem Jan Böhmermann Dieter Nuhr blamiert?. Es geht um diesen Thread auf Dieter Nuhrs Facebook-Account. Darin hatte Nuhr zu dem vorausgegangenen Ärger wegen seines (mutmaßlich auch noch geklauten) Griechenland-Kredit-Witzes (vgl. TS75/15) nachgelegt:

Kurz angemerkt, nur weil schon wieder hier im Internet ganz vielen die Birne durchbrennt (was die Denkfähigkeit stark einschränkt…Schaum vor dem Mund zeugt nicht von geistiger Tiefe): Dass es den Griechen schlecht geht, ist mir bekannt und extrem erschütternd. Aber 200 Jahre Ausbeutung und Korruption abzulösen durch primitiven Antikapitalismus ist so ziemlich das Dümmste, was man tun kann. Mein Tipp wäre: ein Finanzamt aufbauen, das den Namen verdient, und Korruption bekämpfen, anstatt die anzupissen, die genau dabei helfen wollen.
(Dieter Nuhr Facebook, Posting vom 07.07.2015, 9.44 Uhr)

En passant bemerkenswert ist hierbei der Umgang mit Andersdenkenden zur Griechenland-Krise, die umfassend diskreditiert werden: stark eingeschränkte Denkfähigkeit, Schaum vor Mund, geistig flach, dumm, Pisser.

Das wollte wohl auch Jan Böhmermann nicht so einfach hinnehmen. Gemäß seinen Bekundungen (Twitter) und der Meedia-Berichterstattung habe er mehrfach versucht, ein Posting auf Nuhrs Facebook-Account unterzubringen. Und er staunt nicht schlecht, dass seine Postings offensichtlich gelöscht und er selbst auch noch auf dem Nuhr-Account gesperrt wird.


Jan Böhmermann = Pöbler & Miesepeter
in einem Update des Meedia-Artikels bestätigt das Nuhr-Management den Vorgang hinsichtlich Zensur (Löschen der Böhmermann-Postings) und "Hausverbot" (Nuhr sperrt Jan Böhmermann auf seinem Facebook-Account):

Nuhr behalte sich vor, einzelne Kommentare auf seiner Seite zu löschen, heißt es weiter. “Das teilt er auf seiner Facebook-Seite auch mit.” In seiner Profil-Info steht: “Beleidigte, Missgelaunte und Miesepeter werden entfernt. Ich darf das, ich bin hier daheim. Pöbler dürfen zu Hause weiterpöbeln.”
(Meedia 08.07.15, Update: Facebook-Rätsel: "Warum verschwand das Posting, in dem Jan Böhmermann Dieter Nuhr blamiert?")

Diesem Hinweis ist zu entnehmen, dass Nuhr den Comedian-Kollegen in die nämliche Rubrik sortiert: Beleidigte, Missgelaunte, Miesepeter, Pöbler.
Eine parallele Erfahrung hinsichtlich der Löschung auf Kritik verweisender Postings hatte diese Redaktion auch schon gemacht (vgl. Aktualisierung zu SaSe12). Aber ein Kabarettist, der seine Kollegen zensiert – das hat etwas! Von der Zukunft …

Der Vorgang zieht inzwischen schon weitere publizistische Kreise: hier. Und hier. Der Focus am 08.07.15 vormittags noch zum vorausgegangenen Stand der Eskalation ohne Jan Böhmermann. Der Tagesspiegel hingegen rekurriert schon auf den Dissens mit dem populären Neo-Magazin-Royale-Moderator. Der stern bewertet Nuhrs Vorgehen als „platt und verantwortungslos“ und sieht darin ein Problem des Kabaretts insgesamt. Gleich zwei Artikel werden Nuhr in wenigen Tagen dort gewidmet (stern vom 07.07.15) Berichterstattung bei web.de. Der Blog Mit Vergnügen konstatiert: Dieter Nuhr verträgt die Kritik von Jan Böhmermann nicht und bedankt sich für die gute Unterhaltung durch einen Kabarettisten, der unsouverän reagiere. RP-online schreibt Nuhr gleich ganz ab und fordert lakonisch: „Lasst den Nuhr labern!“ Die tz schiebt den schwarzen Peter eher dem Comedian zu: Böhmermann zofft sich mit Nuhr auf Facebook.


„Satire-Missbrauch“ durch Dieter Nuhr & Co.
Vermutlich wird Dieter Nuhr Kabarett-Geschichte schreiben. Kein anderer Vertreter dieser Zunft hat es bisher geschafft, dass sich so viele Kollegen und Experten öffentlich von ihm distanzieren. Volker Pispers tat das bei der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises 2015 an Christoph Sieber und titulierte Nuhr als „humoristischen Arm der PEGIDA-Bewegung“.


https://youtu.be/bJ-fbPEbu40

Die Kabarettistin Christine Prayon hat öffentlich ihre "Nuhr-Allergie"bekannt und darauf hingewiesen, dass sie auf gar keinen Fall in einer Sendung von oder mit Dieter Nuhr auftreten würde (Stuttgarter Zeitung 2013). Der Leiter des Deutschen Kabarettarchivs Jürgen Kessler hatte Nuhr und seine Kumpane (z. B. Ingo Appelt) 2014 gegenüber dem Spiegel  als „Moderationswichtigtuer“ und „Rundum-Sorglos-Unterhalter“ klassifiziert. Beiden wirft er „Satire-Missbrauch“ vor.
In welchem geistigen Umfeld (Stichwort "humoristischer Arm der Pegida") sich Dieter Nuhr – zumindest auf Facebook – bewegt, dazu liefert SaSe20 einige Beispiele und Screenshots.

Auf die finale Reaktion von Jan Böhmermann jedoch darf man ggf. gespannt sein. Bisher sind ihm immer noch originelle Coups eingefallen (z. B. Varoufake oder die herrliche Verlade von Stefan Raab).
Provokateure, Selbstdarsteller und politische Trolle kennt das Internet wie Sand am Meer. Es ist nur die Frage, wie lange sich die ARD einen Dieter Nuhr als Repräsentant angeblichen Kabaretts im Ersten noch wird leisten können; ganz besonders politisch! Erinnert sei auch an den Eklat mit dem Rottweiler Hassblog (vgl. SaSe25).


Weitere Artikel dieser Autorin über Dieter Nuhr:
hier + SaSe12 + SüS3 + SaSe19 + SaSe20 + SaSe25

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.