SüS4: „Tagesspiegel“ korrigiert die Headline seiner TV-Kritik zu „Die Anstalt“ vom 26.05.15

[SATIRE]

Matthias Kalle hatte seine TV-Kritik zu der Die-Anstalt-Sendung vom 26. Mai 2015 im Tagesspiegel mit „Witzecheck“ für geklaute Gags überschrieben. Der doppelte Plural darin ist ganz offensichtlich falsch: Weder „checkt“ die Tagesspiegel-TV-Kritik „WitzE“ aus der prominenten Kabarettsendung noch kann Kalle nachweisen, dass  „GagS“ geklaut sind. Das gelingt ihm tatsächlich nur für einen einzigen beziehungsweise führt er nur einen an:

Als Uthoff in seiner Rolle als „James Bond“ mit Q spricht – dem genialen Tüftler – greift er ihm in die Tasche, zieht einen Stift raus, und fragt, was dieses irre Dinge denn könne. Darauf antwortet Q, dass das sein Stift sei. In einem James-Bond-Film besuchte der Agent einmal Q, ließ sich neue Wunderwaffen vorführen, nahm ein Sandwich vom Tisch und fragte sich, was das wohl sei, worauf Q meinte, dass das sein Mittagessen sei.
(Tagesspiegel 29.05.15: TV-Kritik Die Anstalt: „Witzecheck“ für geklaute Gags)

Jetzt hat der Tagesspiegel die Überschrift der TV-Kritik ihrem tatsächlichen Inhalt angepasst: „One-Witz-Check für einen einzigen erbärmlichen Fall von transformierender Intertextualität“.

Die (gefühlten) 149 anderen Pointen in Die Anstalt vom 26. Mai 2015 blieben vom Tagesspiegel aus offensichtlichen Gründen ungecheckt …

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Romangie Theme.