Tag Archiv:Pegida

SaSe71: Fundstück aus Fanclub „Die Anstalt“: „Bin ich hier bei Pegida?“

Passend zu, deshalb ohne weiteren Kommentar:

*

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Die Anstalt Fanclub

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Die Anstalt Fanclub

 

 

 

SüS10: Otto Brenner Stiftung: Querfront-„Studie“ soll Antilope werden!

[der satirische Kommentar zum publizistischen Sündenfall]

 

Das ist jetzt mal eine schöne Bestätigung für den Autor des Arbeitspapiers der Otto Brenner Stiftung Querfront – Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerks (Studie selbst derzeit offline) Dr. Wolfgang Storz, ehemaliger Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Höhere Weihen kann ein publizistisches Werk kaum erringen als die Kakophonie des Quiekens der davon getroffenen Schweine.

Der geplante Vernichtungsschlag schlappt in Gestalt einer juristischen Offensive gegen das Papier, recht eigentlich aber gegen seinen Autor daher. Die offen klaffende Scham dieser Attacke entblößt sie als Ultima Ratio, weil zur inhaltlichen Auseinandersetzung und zum Diskurs offensichtlich keine Argumente zur Verfügung stehen. Weiterlesen

TS30/15: Pelzigs investigatives Kabarett + Hillary-Clinton-Style + Neuer Coup von DIE PARTEI

+++ Pelzig hält sich: Wieder ein starkes Stück investigatives Kabarett
Frank-Markus Barwasser spielte in seiner gestrigen ZDF-Sendung Pelzig hält sich (Mediathek) wieder mit den Möglichkeiten des investigativen Kabaretts. In seinem Eröffnungsmonolog beschäftigte sich die Kunstfigur Pelzig mit dem Anlagenotstand. Wer als Käufer von – beispielsweise – deutschen Bundesanleihen nicht 386 Jahre auf die Verdopplung seines Kapitals  warten möchte, dem kolportierte er die Empfehlungen seines Freunds und Finanzfuchs Floppy: Aktien von CCA Correction Corporate of Amerika (1,7 Mrd. Dollar Umsatz jährlich). Die „machen in Gefängnissen“ und verfügen als Betreiber von 60 privatisierten Haftanstalten über 80.000 Häftlinge, die für 40 Dollar im Monat für externe Unternehmen arbeiten (müssen).
Die Gäste der satirischen Show waren gestern: der deutsch-amerikanische Ökonom Professor Max Otte, der die Finanzmärkte als faschistisch bezeichnet; die mehrfache Box-Weltmeisterin Regina Hellmich, die sich schlagfertig gegen die rhetorischen Attacken ihres Gastgebers zur Wehr setzte; weniger ergiebig und nicht unterhaltsam darüber hinaus Anselm Bilgri.


+++ Reichsdeppenrundschau
Ein für politisch interessierte Freunde der Satire und Beobachter der Reichsbürgerszene besonders empfehlenswertes Internetportal ist die Reichsdeppenrundschau (RDRS). Dort wird in unterhaltsam süffisantem Duktus, aber sorgfältig mit den entsprechenden Belegen dokumentiert über die neuesten Auswüchse in der sogenannten Reichsbürgerszene berichtet. „Auswüchse“ sind dabei vor allem die zahlreichen Gerichtsverfahren, welche diese sich außerhalb des BRD-Rechts  wähnenden Wirrköpfe pausenlos anzetteln. Die Sprachkompetenz der Autoren auf Reichsdeppenrundschau – Verfassungsfeinden auf die Finger geschaut macht die Texte zum Lesegenuss.
Aktuell berichtet RDRS über ein Gerichtsverfahren gegen einen NPD-Frührentner, dessen im Parkverbot stehendes Kraftfahrzeug von der BRD regelkonform abgeschleppt wurde, wogegen der Reichsbürger geklagt hatte. Zur Unterfütterung der Berichterstattung und Ausleuchtung des Irrsinns greift die RDRS dabei auf Augen-und-Ohren-Zeugen-Berichte zurück, die im dazugehörigen Forum veröffentlicht werden. Einschränkend ist darauf hinzuweisen, dass bei den RDRS-Autoren unverhüllt durchdrückt: Sie hängen dem Irrglauben einer real existierenden Bundesrepublik Deutschland als souveräner Staat an.


Bildzitat Screenshot Reichsdeppenrundschau

 

+++ Satirepartei punktet erneut auf PEGIDA-Demo
Sie sind Wiederholungstäter: die Kreativköpfe rund um den Satiriker und Vorsitzenden Martin Sonneborn von DIE PARTEI. Auf der PEGIDA-Demo gestern in Dresden, bei welcher der holländische Rechtspopulist Geert Wilders seinen Auftritt hatte,  vereimerte ihn die Satirker vom Kreisverband mit einem Plakat mit der Aufschrift: „Pegida houdt van je pielenmuis“, was – laut Männer-Magazin – übersetzt bedeute, Pegida liebe seinen Pullermann.

Foto: DIE PARTEI Kreisverband Dresden

Im Dezember hatten DIE PARTEI-Funktionäre einen ähnlichen Coup gelandet mit einem Plakat, deren hervorgehobene Buchstaben die Botschaft „Homofürsten“ ergaben.
Auf Facebook freuen sich die Subversiven über die nahezu internationale Resonanz auf diesen gelungenen Gag. Und die BILD-Zeitung kommt auch nicht dran vorbei!
[Transparenzhinweis: Die Herausgeberin von SatireSenf.de, Karin Burger, ist Mitglied in DIE PARTEI]


+++ SatireSenf im Hillary-Clinton-Style
Das neue Wahlkampflogo von US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat ihr viel Häme eingebracht: hier und hier. Die Washtington Post bietet für die umstrittene Grafik inzwischen schon einen Generator an. So sähe der Name dieses Blogs aus:

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.