TS110/15: Unkastriert + Behindert + #arschbombe + Exhumiert + Geklaut

+++ Neues „Propagandainstrument“ in Österreich: Unkastriert.at
Der Macher von Hunde raus aus Österreich und KC Streichel (vgl. auch TS109/15 und TS72/15) macht sich viel Arbeit mit seinem höchst erfolgreichen Konzept, den Menschen Rassismus anhand ihrer (teilweise völlig pervertierten) Tierliebe zu demonstrieren. Neben den beiden o. g. Facebook-Accounts gibt es jetzt noch die Webseite Unkastriert.at als Blog auf WordPress.com. Die bezeichnet sich als „offizielles Propagandainstrument der Bewegung Hunde raus aus Österreich“. Der Name der Webseite enthält auch wieder eine satirische Botschaft und ist eine Anspielung auf den Blog „Unzensuriert.at“ des ehemaligen FPÖ-Nationalratspräsidenten Martin Graf. Und die „Holzmedien“ sorgen dafür, dass diese wichtigen Projekte bekannt werden: Bericht in Standard.at.

Senf: Die Selbstzuweisung als „Propagandainstrument“ würde ich noch als eine satirische Antwort auf die Propaganda-Hysterie vieler Gegenöffentlichkeitsprojekte (GÖP) bewerten. Summa summarum zeigen österreichische Satiriker damit massiv und offensichtlich erfolgreich und vor allem stilecht ausschließlich mit satirischen Mitteln (Gegenbeispiel) Flagge gegen Hass, Rassismus, Nationalismus & Co.
Die deutschen Pendants zu oben Genannten allerdings können sich auch sehen lassen: Hunde raus aus Deutschland + Katzen gegen Glatzen + Front Deutscher Äpfel ohne den Konnex zum Thema Tier u. v. a. m. Dass dieser wichtigen gesellschaftlichen Bewegung sogar von den Akademikern unter den Tierfreunden Widerstand entgegengesetzt wird, beweist die Empfehlung der szene-intern äußerst populären sogenannten Tieranwältin Susanne Beaucamp. Die wird auf Facebook von sogenannten Tierfreunden zu Möglichkeiten juristischen Vorgehens gegen Hunde raus aus Deutschland befragt und empfiehlt – ausgerechnet – den Tierschützern, diese wichtige Resozialisierungsmaßnahme für Rassisten zu ignorieren.

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Susan Beaucamp Tieranwältin

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Susan Beaucamp Tieranwältin (nicht in „Chronik“, sondern in der Rubrik „Besucherbeiträge; das Bild wurde inzwischen ausgetauscht!)

Wie weit die Unterwanderung gerade der Tierschützer- und Tierrechtler-Szene durch den Rechtsextremismus inzwischen gediehen ist, dokumentieren fortlaufend die beiden Facebook-Accounts Gegen rechtsradikale Tendenzen im Tierschutz und Interessengemeinschaft rechte Tierschutzseiten aufdecken.


+++ Offtopic: Wie deutsche Polizei Journalisten
behindert
Mehr noch vielleicht als durch BILDZeitungsleser ist die Pressefreiheit in Deutschland durch die Polizei bedroht? Der BILDblog macht auf den Erfahrungsbericht der taz-Redakteurin Marlene Gürgen aufmerksam. Bei der versuchten Berichterstattung über eine „BÄRGIDA“Demo bewertete die Berliner Polizei deren Presseausweis einfach als Fälschung, zeigte sie wegen Urkundenfälschung an und hielt sie eine Stunde lang fest. Dass dieser Vorgang kein Einzelfall ist, berichtete das NDR-Magazin ZAPP letzten MIttwochabend unter dem Titel „Probleme bei der Berichterstattung über Flüchtlinge“


+++ Jan Böhmermann zum Rundfunkbeitrag
Erneut geling dem Entertainer Jan Böhmermann ein Hit. In der neuesten Ausgabe von Neo Magazin Royale beschäftigt er sich in der Rubrik „Tele-Lupe“ mit dem Rundfunkbeitrag, der „Unabhängigkeit des Öffentlich-Rechtlichen“ und den sich aus der Diskussion ergebenden Alternativen. Da Böhmerman selbst beim ÖR arbeitet und von diesem bezahlt wird, birgt der ebenso informative wie unterhaltsame Beitrag gewissen Sprengstoff, den der Profi selbstverständlich auch thematisiert und selbstironisch visualisiert (ein Mann hinter einer weggezogenen Stellwand, der die Pistole auf ihn richtet). Der Treffer generiert Berichterstattung: Meedia.

 

+++ Carolin Kebekus macht alte Witze
Oh oh, solches gilt es zu vermeiden: Stefan Winterbauer wendet sich im Meedia-Wochenrückblick namentlich und direkt an die Komikerin Carolin Kebekus, weshalb sich diese Meldung auf das schiere Zitat von Stefan Winterbauers Tadel und Frage beschränken kann:

Meine deutsche Lieblingskomikern Carolin Kebekus hat der Brigitte ein Interview gegeben. Ich mag die Kebekus’sche ja nun wirklich und ich habe auch nix gegen die Tante Brigidde –  tief luftholen – aaaber: Liebe Frau Kebekus, müssen Sie im aktuellen Brigitte-Interview exakt dieselben Sprüche und Witze machen (“Masturbation? Was ist denn das für ein Wort?”), die Sie schon in zig Talkshow, ihrem Bühnenprogramm, ihrer RTL-Show und gefühlt auch in 100 Print-Interviews zum Besten gegeben haben? Und, liebe Brigitte-Leute, müsst ihr die zwar guten aber eben auch gut abgehangenen Gags dann auch nochmal per Pressemitteilung raushauen?
(Stefan Winterbauer in Meedia Wochenrückblick 04.09.15)


+++ „ZEIT“ klaut den „NachDenkSeiten“ das Gesinnungsterror-Thema
Natürlich ist das so: Gegenöffentlichkeitsprojekte wie zum Beispiel die früher einwandfrei beleumdeten, inzwischen different diskutierten NachDenkSeiten (NDS) setzen die großen Themen. Da kann die „Holzpresse“ nur hilflos hinterher humpeln (guckst du nochmal Meedia). „Gesinnungs- (und Gedanken-)polizei“ etwa ist schon länger ein dominantes, wenn nicht gar obsessives Thema des Publizisten Albrecht Müller von den NDS. Mit knallharter Nicht-Recherche konnten er und der Universitätsprofessor Dr. Rainer Mausfeld jüngst sogar eine besonders gefährliche (100 Klicks am Tag auf ihrem Blog) Aktivistin dieser weltumspannenden hundsgemeinen Meinungsguerilla dingfest machen. War ja klar, dass die jetzt alles abstreitet!
Nachdem NDS das Thema also schon besetzt haben, kommt diese Woche DIE ZEIT daher und kupfert es einfach bei den NDS ab und verdreht es noch dazu in eine völlig andere Richtung! Wenigstens hilft uns Wigald Boning beim Lesen:

Aber bitte: Abgesehen von diesen thematischen „Ticks“ aus der Verschwörungstheorien-Mottenkiste behalten die NDS zu den aktuellen politischen und wirtschaftlichen Themen ihren unverzichtbar wertvollen Status eines ergänzenden und insbesondere Kapitalismus und Neoliberalismus gegengewichtenden Informationsangebots. Zum aktuellen Thema und der Flüchtlingsdebatte besonders lesenswert ist etwa dieser Beitrag von Jens Berger: Demographischer Wandel, die Rente und Fachkräftemangel – Wie Flüchtlinge instrumentalisiert werden.

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.