TS82/15: SatireWahrheit + Satire-Kalifat + Killerzeilen

+++ „Truth and Satire“: Eine Griechenland-Satire mit anderer Perspektive
Die Überschrift dieser Meldung ist natürlich eine Tautologie, da jeder die vornehmste Aufgabe der Satire, eine andere Perspektive zu eröffnen, kennt. Ganz nah kommt dem Wesen der Satire der amerikanische Blog Truth and Satire (kein Impressum). Auf eine Griechenland-Satire der besonderen Art ebendort verweist Das Wochenblatt, das sich mit der Vermittlung von Nachrichten und Infos aus Paraguay in deutscher Sprache beschäftigt.: Greece – The one biggest lie you are being told by the media. Stefan Unsdorf weist ausdrücklich darauf hin, dass Das Wochenblatt jetzt nicht unter die Verschwörungstheoretiker gegangen sei, aber die Satire eine bereichernde Perspektive biete und etwa auch erklären würde, warum derzeit Paraguay mit Geldern der Weltbank regelrecht überschwemmt werde (Beleg1, Beleg2). Die auf Wochenblatt.cc übersetzte Satire greift das Haupt-Narrativ zu Griechenland auf (Griechenland habe sich verschuldet – „über seine Verhältnisse gelebt“) und teilt die Krise dann in vier Phasen ein: Finanzkrise 2008 – die griechischen Bankern erhalten 30 Milliarden vom Volk – die Banken zwingen die Regierung zur Aufnahme von Schulden; die Zinsen auf griechische Staatsanleihen verdreifachen sich – Zeit der Vergewaltigung und Erniedrigung. Die (deutschen) Kommentatoren bezweifeln den Status des Textes als „Satire“! 

Der amerikanische Blog Truth and Satire ist auch über die genannte Griechenland-Satire hinaus ergiebig: Blame the Greeks –  5 Persistent Myths oder The Story of Your Enslavement.



+++ „Datteltäter“ errichten Satire-Kalifat
Es schmerzt, ist aber nicht zu ändern: Ausgerechnet Die Welt berichtet über ein Novum der Satire-Szene: die aus Muslimen, Nicht-Muslimen, Christen, Männern, Frauen, Studenten und Auszubildenden bestehende Satire-Truppe Datteltäter in Berlin. Auf YouTube betreiben sie den ersten deutsch-muslimischen Satire-Kanal. Als Ziel gibt die Gruppe an, „ein neues Satire-Kalifat im Herzen der YouTube-Szene“ errichten zu wollen. Dort soll ein „Empörium“ geschaffen werden. Das erste Video dort widmet sich dem Islamischen Staat mit dem Titel „Mit ISIS ins Weekend-Feeling“:



Auch die zweite Produktion beschäftigt sich mit ISIS:



Die Premiere am vergangenen Wochenende vor Journalisten sei gut angekommen. Für Attacken gegen die Gruppe, die mit ihren Aktionen den Glaubenssatz vom humorlosen Muslim torpediert, seien sie vorbereitet. „Mit ihrem 'Empörium' reihen sich die 'Datteltäter' in eine wachsende internationale Online-Gemeinschaft ein, die Terror und Vorurteilen mit intelligentem Witz entgegentritt“, schreibt Die Welt und nennt als weitere Beispiele: die kanadische Weekly Show, den Spot iPhone ISIS 9 Air und die satirischen  YouTube-Videos einer Gruppe von Syrern. In künftigen Clips von Datteltäter soll es aber nicht nur um den IS gehen, sondern auch andere interkulturelle Konfliktthemen aufgegriffen werden (Kopftuch & Co.).
Links: Datteltäter-Webseite + Datteltäter auf Facebook + Interview  in DeutschlandRadioKultur 10.07.15: Bildungs-Dschihad? Die muslimische Satire der „Datteltäter“ + Hannoversche Allgemeine 13.07.15: Humor bringt Menschen zusammen + Newsz.de 14.07.15: Selbstironie: „Datteltäter“ – Ein deutsch-muslimisches „Empörium“.


+++ Satirische Qualitäten: Die Dramaturgie von Angler-Zeitschriften-Headlines
Zum Brüllen: Der Blog Kioskforscher – Einer muss es ja lesen, ein „das“-Blog mit einer Grimme-Preis-Nominierung 2013, beschäftigt sich mit Zeitschriften am Bahnhofkiosk. In seinem Blogbeitrag Entsorgt (9): Killerzeilen – Wie Angelmagazine ihre Leser ködern filetiert Markus Böhm mit satirischer Wucht die publizistischen Tricks der Branche. Die reguläre Ausbeute am Kiosk für Angler kategorisiert er in verschiedene Gruppe von der „Get-ready-to-rumble-Zeile“ über „Die-Fische-sind-Feinde-Zeile“ und „Die-Reim-muss-sein-Zeile“ bis zum „Die-Titten-Zeile Das Notfall-Cover“. Dort zu lesen macht Spaß!

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Romangie Theme.