TS17/16: Die grell-bunten Früchte satirischer Arbeit

+++ Haftandrohung für ägyptische Satireaktion
Der ägyptische Satiriker Shady Hussein Abu Zaid und der Schauspieler Ahmed Malek sind aufgrund einer Satireaktion zum Jahrestag der Revolution in ernsten Schwierigkeiten. Die beiden Künstler bliesen Kondome zu Ballons auf, beschrifteten sie mit Edding, verschenkten sie anschließend auf dem Tahrir-Platz an Polizisten und filmten das Ganze. Zum Hintergrund muss man wissen, dass der 25. Januar in Ägypten nicht nur Jahrestag der Revolution ist, sondern seit 2009 auf Anordnung Mubaraks auch „Tag der Polizei“. Die Polizisten fingen die aufgeblasenen Kondome fröhlich auf, die sie für Luftballons hielten. Wie die FAZ berichtet, sei eine Haftstrafe für die beiden Künstler nicht unwahrscheinlich.


+++ BR-Sendung „quer“ bietet Pegida-Klingelton zum Download an
Christoph Süß
und seine satirisch geankerte BR-Sendung quer verdient eigentlich auch mehr (SaSe-) Aufmerksamkeit. Mit dem jüngsten Coup platzieren sich der satirische Altmeister und sein Team in den Medien: Auf der Webseite der Sendung steht „für den ambitionierten Pegida-Mob und die Ironie-Fans unter den Journalisten“ der perfekte Klingelton zum Download bereit.
En passant eingesammelte sprachliche Perle dort: „Dahoimity“!


+++ „Die Achse des Guten“ dämonisiert „heute-show“
Vielleicht kommt es auch für Sie überraschend? Die heute-show nämlich betreibe „Markentransfer“! Das ZDF insgesamt sei zum „Einpeitscher-TV“ mutiert. Die Dynamiken sind noch weit diabolischer, so zumindest erklärt sie Hans-Martin Esser in einem „Leserkommentar“ auf Die Achse des Guten (Henryk M. Broder & Co.). Herr Esser hat schon länger ein Problem mit der beliebten Satiresendung am Freitagabend (vgl. SaSe68). Der WDR übrigens, so der Satire-Allergiker weiter,  sei ein vollständig „durchideologisierter Sender“. Und: „Die heute-show ist wirklich ein Meisterstück manipulativer Art“. Oder so: „Die Grenzen zwischen Nachrichten und Spaßpädagogik namens Kabarett verschwimmen, bewusst.“. (Bitte beachten Sie auch die bedeutungsschwangere Kommasetzung hier!) Der Informationswert des letzten Zitats liegt ungefähr bei: Achtung: Bananen enthalten Bananen!
Neben Oliver Welke gruselt es den Gutachsenwächtern ganz besonders vor Christine Prayon alias Birte Schneider. Dazu würzt Esser seinen Kommentar mit einer Anekdote von einem Parteitag (welche Partei mag es wohl sein?), auf dem den Delegierten mit Blick auf die bissige Kabarettistin ein bestimmtes Abstimmungsverhalten nahegelegt worden sei.
Sollte das stimmen, Frau Prayon, wiegt das mehr als fünf Kabarettpreise. Gratulation!


+++ Rassistische Fehlentwicklungen im Satire-Sektor
Rainer Nikowitz
ordnet die verhüllten Statuen in Rom beim Staatsbesuch des iranischen Präsidenten Rohani in das Gesamtbild gefährlicher rassistischer Fehlentwicklungen im Satire-Sektor ein! Lesenswert!


+++ Offtopic: Schlüsselperle zum Verständnis der Neuen Rechten
Das Medienmagazin ZAPP hat am vergangenen Mittwoch die raffinierte Strategie der Neuen Rechten analysiert. Die „sprachliche Perle“, die mir den Schlüssel zum Verständnis anblinkert, ist diese phantastische Analyse des Rechtsextremismusforschers David Begrich:

Die Gefährlichkeit besteht schlicht und ergreifend darin, dass wir es hier mit einem Prozess der Intellektualisierung von antidemokratischen Inhalten haben.“
(NDR ZAPP 28.01.16: „Raffiniert: Die Linie der Neuen Rechten“)

*

 


+++ Ein guter Wochenstart mit „Erzählmirnix“

Ein besonders starkes Indiz für die Qualitäten einer Satirikerin ist Selbstironie. Sollten auch Sie sich vor einer Aufgabe diese Woche besonders grausen, empfiehlt SaSe Nadja Hermanns Selbstbeobachtungen zum Thema Steuererklärung auf dem Blog Erzählmirnix!

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.