TS03/21: Vorbildlich: Erste-Sahne-Bürger-Service bei der Gemeinde Steißlingen

Heute: Direkter Kontakt mit einer Gemeindeverwaltung. In meiner Position und bei meiner Berufsempirie rechnet man da eher mit dem Schlimmsten. Was ich dann erlebte, hat mich tief erschüttert. Und zwar – Achtung! – positiv! Deshalb verdient mein kleines Gemeindeverwaltungskontakt-Erlebnis einen Senf, selbst wenn das wunderschöne Steißlingen (Landkreis Konstanz; knapp 5.000 Einwohner) nicht zu den SaSeSenf-Gemeinden gehört.

Mein Verdacht: Mit diesem Bürger- und Service-Verständnis kann Steißlingen gar nicht zu den SaSe-Senf-Gemeinden gehören?

Aus privaten Gründen, die deshalb hier keine Rolle spielen, rief ich bei der Gemeindeverwaltung Steißlingen an. Zentrale. Ich artikulierte mein Begehr, mit dem Einwohnermeldeamt sprechen zu wollen. Die Mitarbeiterin dort sei gerade am Telefon, informierte mich die sehr freundliche Dame in der Zentrale. Unaufgefordert nannte sie mir Durchwahl, Name und Arbeitszeit der zuständigen Kollegin.

Nach einigen Minuten ein zweiter Telefonversuch. Besetzt.

Ein dritter war dann aber gar nicht mehr notwendig: Das Einwohnermeldeamt der Gemeindeverwaltung Steißlingen rief von sich aus an; mutmaßlich auf der Grundlage eines im Telefonsystem angezeigten und gescheiterten Anrufversuchs von mir. Sicherheitshalber noch einmal: … r i e f   v o n   s i c h  a u s   a n !

Hammer!

Damit nicht genug, beantwortete mir die gleichfalls extrem freundliche Mitarbeiterin nach einem kurzen Blick ins System meine melderechtliche Frage.

Ein sagenhafter Bürger- und Anrufer-Service! Habe ich so jetzt bei anderen Gemeinden (??? Welche könnten denn das wohl sein???) noch nie erlebt? Die meisten derer beantworten ja noch nicht einmal Presseanfragen (Bleistift mit aktuellem Bezug)!

Aber meine Jahre in Steißlingen gehören mit zu den schönsten im meinem Leben, woran der pulsierende Ort mit seinem traumschönen See seinen Anteil hat. Bei dessen Anblick wird mancher Bürgermeister aus umliegenden Landkreisen traurig seufzen, was ihm erspart geblieben wäre, hätte dieses Gewässer …

Und Steißlingen versteht es sogar, seine „Ehemaligen“ noch zu überraschen und so zu begeistern, dass es auf diesem Blog zu einem wahrlich raren Lob-Senf kommt! Bürgermeister dort sei ein Benjamin Mors. Kenne ich nicht. Aber der fesche junge Mann mit der Enkeloptik sieht echt nicht so aus, als würde er seine Gemeinderäte bei der Staatsanwaltschaft wegen Hausfriedensbruch anzeigen, Jugendliche in seinem Dorf derart verprügel, dass sie wochenlang mit lila Backen durch die Gegend laufen, oder klammheimlich Amazon ansiedeln? Auf jeden Fall funzt seine Verwaltung – und das ist schon mehr, als man von vielen der SaSe-Senf-Gemeinden behaupten kann!
*

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Gemeinde Steißlingen

Hast Du etwas zu sagen?

Copyright © 2021. Powered by WordPress & Romangie Theme.