Tag Archiv:Denkfunk.de

TS60/15: Witzeklau + Martina Hill + Denkfunk-Diskussionskultur + Der Apple-Stinkefinger

+++ „Der Freitag“ analysiert den „Witzeklau“ der „heute-show
SaSe hatte den Vorgang als solchen in TS56/15 gemeldet: Die Redaktion der Satirezeitschrift Titanic wirft der ZDF heute-show Witzeklau vor. Simon Schaffhöfer hat sich auf Der Freitag den „Tatvorwurf“ etwas genauer angesehen und zweifelt: Witzeklau in Zeiten des Schwarmhumors. Hinzu kommt, dass das ZDF inzwischen bei Twitter einen Clip von Philip Simons Nate Light hochgeladen hat, in dem zum Beispiel der „Katar-Gag“ auch schon vorkam … noch vor der Titanic!
Die en passant an der heute-show geübte Kritik sitzt: Die Sendung sei groß darin, flache Witze aus boulevardesken Assoziationen zu bauen.  Weiterlesen

SüS1: Neues Denkfunk-Video thematisiert Geschäfte mit Esoterik und Spielsucht

[SATIRE!]

Ein neues Video des Gegenöffentlichkeitsprojekts und "Videoportal" Denkfunk.de, ein Autoren-Zusammenschluss der Crème de la Crème der politischen Kabarettistenszene, greift mutig das Thema Geschäftemacherei mit Esoterik und Spielsucht auf.  Weiterlesen

TS35/15: Charlie Hebdo + Georg Schramm + Liberland + G36 + Denkfunk.de

+++ Die russische Antwort auf <Charlie Hebdo>
Es sei die anti-westliche Antwort auf Charlie Hebdo, berichtet DIE WELT: die neue russische Satire-Zeitschrift Scharsch i Pero. (Man beachte die phonetische Anspielung und Silbenzahlidentität!) Darin würden sich Putin-Anhänger über die Ukraine-Krise lustig machen. Der Sprecher der neuen Wochenzeitung, Walerie Saborowski, wird als „Sprecher der Anti-Maidan-Bewegung“ bezeichnet. Die erste Ausgabe sei in Moskau an Passanten verteilt worden.
Die Meldung geht durch alle Medien:
+ focus
+ Huffington Post
+ Zeit online
+ Österreich – Kronen Zeitung
+ Schweiz – Tagesanzeiger:

Mainstream-Medien-kritische Leser, die gern im Internet das Unisono-Label "Putin-Anhänger" und "Sprecher der Anti-Maidan-Bewegung" für Walerie Saborowski, der deutschen Lesern eher unbekannt sein dürfte, über die gängige Suchmaschine überprüfen möchten, landen keine Treffer; auch auf Nachdenkseiten nicht.


+++ Thomas de Maizière Georg Schramm hatte es doch schon gesagt !
Woran erkennt man die Besten der Besten? Vielleicht daran: Sie haben schon vor der Zeit das Richtige und Wichtige gesagt. Georg Schramm zum Beispiel über Thomas de Maizière, der sich derzeit mit rampe-würdigen Absonderungen zum Mittelmeer-Massenmord der EU erneut mit Ruhm bekleckert. Solches sprach Schramm – 2013 bei der Gala Prix Pantheon:


Georg Schramm über Thomas de Maizière von CasandraBetz


+++ Hohe Resonanz auf satirische Staatsgründung
Das Europa-Online-Magazin berichtet auf der Grundlage einer dpa-Meldung über einen tschechischen Politiker, der – als Satire gemeint – einen eigenen Staat namens "Liberland" ausgerufen habe. Fiktion hin, Satire her: Der Mann erhielt 250.000 Anfragen zum Erwerb einer Staatsbürgerschaft!


+++ Schon wieder Postillon-Volltreffer: Versuchter Suizid mit dem G36
Der Output des Satire-Blogs Postillon war gerade erst Thema in TagesSenf TS34/15. Aber der kürzlich stattgefundene Vaterschaftsurlaub von Postillon-Chef Stefan Sichermann scheint diesem ganz hervorragend bekommen zu sein. Denn nach der Rückkehr aus demselben rammt der Betreiber des wichtigsten deutschen Satireblogs eine Leuchtfackel nach der anderen ins politische Gewühle: Aus Scham: G36-Konstrukteur versucht seit Tagen, sich mit G36 zu erschießen.

Die NRWZ (tja, muss man wissen, bedeutet: Neue Rottweiler Zeitung) hatte die Postillon-Satire aufgegriffen und thematisiert. Was daraufhin bei Facebook passierte, berichtet sie hier. Abgesehen von der intellektuellen Fassungslosigkeit angesichts der Leser-Reaktionen häufen diese noch Extra-Lorbeer auf das Haupt von Sichermann auf: Seine Satire ist ein ganz offensichtlicher Volltreffer!
Geografisches Hintergrundwissen zum besseren Verständnis speziell dieser Lokal-Reaktionen: Der Waffenproduzent des G36, Heckler & Koch, hat seinen Unternehmenssitz in Oberndorf am Neckar. Oberndorf am Neckar liegt im Landkreis Rottweil.
SaSe-Leser können sich hier davon überzeugen, dass nichts so zuverlässig tötet schießt wie das G36!


+++ <Denkfunk.de>: Erste Rechercheergebnisse
[satirisch notiert] Wie in TS33/15 schon angedeutet, recherchiert SaSe derzeit zu dem Elite-Club Videoportal Denkfunk.de, ein Zusammenschluss des Who-is-who der systemkritischen Kabarettszene. Erste erschütternde Rechercheergebnisse zur Denke und Vorgehensweise zumindest der Geschäftsführung der im pur kapitalistischen Gewande daherkommenden PatchworX Media GmbH sind schon dokumentiert. Daselbst wird offensichtlich eine Vorgehensweise präferiert, die sich exklusiv (siehe oben) auf Vor-Urteile stützt, ohne dabei auch nur die Quellen zu überprüfen. Also Systemkritik, die überzeugt! Die Verantwortlichen zeigen unter Druck (und sei es nur dem kritischer Fragen) dieselben Reaktionen wie alle Mächtigen: Aggression (genrekonform als Ironie), Abschottung, Antworten werden verweigert und die Sache (das Thema) wird auf eine Person heruntergebrochen. Geschworen: Recherchen zu den Geschäftspraktiken der Deutschen Bank könnten schwieriger nicht sein …

SaSe12: TV-Kritik Nuhr im Ersten 16.04.2015: Finale Vorlage für das Wörterbuch BILD – Nuhr / Nuhr – BILD

Immer wenn der Zuschauer glaubt, mit dieser Sendung habe der „Komiker“ (zutreffende Selbstbezichtigung auf Facebook) Dieter Nuhr den Tiefpunkt von Kabarett (im ERSTEN!) erreicht und den blasierten Verrat an dessen mutigen Größen längst vergangener  Zeiten erneut getoppt, setzt der Merkel-Verweser noch einmal einen drauf. Aber die Mitarbeiter des Münchner Südfriedhofs müssen sowieso am Morgen nach jeder Nuhr-im-Ersten-Sendung ausrücken, um die frischen Erdaufhäufungen auf dem Grab von Dieter Hildebrandt wieder einzuebnen. Wahrscheinlich war auch das, was Nuhr gestern Abend (hier in der Mediathek) in seinen moderierenden Passagen absonderte, noch gar nicht die neoliberale Klimax von Kabarett im Jahr 2015?  Weiterlesen

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.