Kategorie Archiv:SüS

SüS16: Jan Böhmermann präprozessual zum Urlaub in die Türkei abgereist

[Satire]

Das SaSe-Investigativ-Team kann die Verwirrung über Jan Böhmermanns Verschwinden aus der Öffentlichkeit seit Ende letzter Woche aufklären. Der „Meister des Schillernden“ (Bernhard Pörksen bei Anne Will), der Schöpfer des Zwitters (dito), macht sich plötzlich dünne. Erst erscheint er nicht auf der Grimme-Preis-Gala in Marl, wo ihm nicht nur die ehrenwerte Auszeichnung für seinen genialen #Varoufake, sondern auch der Ehrenpreis des Deutschen Volkshochschulverbandes verliehen wurde. Dann sagte er eine Teilnahme an Deutschland bestens beleumdeter Polit-Talkshow Anne Will ab.

Wie der Rechercheverbund von mir, mir und mir herausgefunden hat, ist Jan Böhmermann vor Beginn des von der Türkei begehrten Strafprozesses zum Urlaub genau dorthin abgereist, um sich am Bosperus von den Aufregungen der letzten Tage und seiner Erhebung in den Satire-Olymp zu erholen. Auf die nie gestellte SaSe-Frage, ob er in dem Platz149-der-Pressefreiheit-weltweit-Land nicht um seine Sicherheit fürchte, meinte der begnadete Frechdachs: „Die EU und Deutschland vertrauen der Türkei sogar Flüchtlinge an! Warum sollte ich mich als global  bekannter Entertainer mit Promistatus bei diesen unseren Freunden nicht sicher fühlen?“

Wie Böhmermann gegenüber diesem Blog weiter nicht erklärte, wolle er seinen Aufenthalt in der Türkei auch für Vor-Ort-Recherchen zur emotionalen und hormonellen Gestimmtheit der dort lebenden Rasse in Bezug auf die Gattung Capra aegagrus hircus sowie zum Poesie induzierenden Faltenwurf am osmanischen Scrotum nutzen.

*

Foto: siepmannH / pixelio.de

Foto: siepmannH / pixelio.de

 

 

SüS15: TV-Kritik „Die Anstalt“ 05.04.2016: Max Uthoff checkt Seriosität von Sanktionsfrei.de

[Satire]

Sie werden mit jeder Sendung besser, die Macher von Die Anstalt. Ein neuer Höhepunkt der so viel gelobten Form des investigativen Kabaretts war die Sendung vom 5. April 2016. Die war zunächst aufgrund der Terroranschläge von Brüssel verschoben worden. Zwischendurch war das Thema der Sendung aber schon bekannt geworden: Arm & Reich! Aber dass sich Max Uthoff so offensiv dem Mainstream entgegenstellen würde, wie das dann in der Sendung mit dem Seriositätscheck an dem offene-Fragen-schwangeren 150.000-Euro-Geldsammel-Projekt Sanktionsfrei.de erfolgte, überraschte dann doch.

„Wir möchten die politische Unabhängigkeit des deutschen politischen Kabaretts exakt zwei Jahre nach der prozessfolgenreichen Sendung im April 2014 auch dadurch belegen, dass wir bei den linken Netzwerken ebenso kritisch und genau hingucken, wie wir das bei den ZEIT-Journalisten und deren Kollegen mit ihren Mitgliedschaften und ihrer Mitwirkung in diversen transatlantischen Verbänden 2014 getan haben“, erklärt Uthoff in einer nie stattgefundenen Presseauskunft an diese Redaktion. Schon für die eigene Glaubwürdigkeit sei es existenziell, das ganze Netzwerk von DenkfunkPatchworX Media GmbHTom Aslan alias Umman Aslan – Global Change Now e. V. – Parteifunktionären von DIE LINKE, PIRATEN & Co. bis hin zu den Profiteuren von Sanktionsfrei.de offenzulegen, heiß es weiter frei erfunden. Weiterlesen

SüS14: „Denkfunk“: Regierungsbeteiligung wird schon angedacht

[Satire]

Rechte, Verschwörungstheoretiker und sonstige Verfassungsfeinde wittern allüberall Morgenluft. Da fantasiert der eine oder andere schon einmal Kandidatenlisten für Wahrheitsparteien zusammen.

Wichtig für die Kabarett-Szene: D(d)enkfunk könnte dieses Mal ganz vorne mit dabei sein. Das skizzierte Klientel setzt den Denkfunker Dirk Müller mit seinen Wie-Verschwörungstheorien zu VW an die erste Stelle und in traulicher Gemeinschaft mit Jürgen Elsässer, Ken Jebsen, Andreas Popp (Wissensmanufaktur), Michael Vogt und deren Geistesverwandte.

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook GenFM am 07.11.15

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook GenFM am 07.11.15

So viel zur Außenwahrnehmung (!) der Kabarettistenvereinigung Denkfunk und deren Duldungstoleranz gegenüber …


Eine fortlaufend aktualisierte Übersicht über alle Denkfunk-kritischen SaSe-Beiträge finden Sie in HInfo6.

SüS13: Chef von „Die Anstalt“ nimmt Stellung zur Kritik der „Huffington Post“

[Satire]

In SaSe57 hatte ich fälschlicherweise geschrieben, dass die Kabarettisten von Die Anstalt und die D(d)enkfunker in keiner Weise auf die inzwischen im gesamten Internet rezipierte Kritik reagieren, wie sie Sebastian Christ vom Tagesspiegel in einem offenen Brief an Max Uthoff und Claus von Wagner formuliert hatte.

Die publizistische Redlichkeit gebietet, diese Behauptung zu korrigieren. Inzwischen liegt sehr wohl eine Reaktion vom Chef von Die Anstalt vor – auf dem für Nicht-Facebooker nicht zugänglichen Account Fanclub Die Anstalt:

SüS13ChefDieAnstaltNimmtStellungNeuAusschnitt aus Bildzitat Screenshot
Facebook „Die Anstalt Fanclub“

Bitte beachten Sie das großväterlich-joviale „die Jungs“ – von einem jungen Schnösel, der sich – zumindest früher – selbst gern die megalomanische Bezeichnung „Generalsekretär“ (des Vereins Global Change Now e. V.) zuwies, obwohl dessen Satzung die Funktion „Generalsekretär“ gar nicht kennt.

Bei dem im Screenshot sicherheitshalber anonymisierten Poster „Horst B.“ soll es sich nach den mir vorliegenden sehr glaubwürdigen Informationen ebenfalls einmal wieder um einen Fake-Account von einem der Denkfunk-Redakteure handeln. Bei „den Jungs“ ist nix echt!

SüS12: „Denkfunk“-Realsatire: Christoph Siebers Kapitalismuskritik auf dem Strich

Denkfunk wendet sich jetzt final der Realsatire zu. Christoph Sieber enthüllt, was unter der Denkfunk-Kapitalismuskritik zu verstehen ist: Pöhser Kapitalismus ist, wenn ANDERE etwas verkaufen! Gelebte Kapitalismuskritik ist, wenn die Denkfunk-Gläubigen Sieber-CDs kaufen!

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Denkfunk 02.10.15: Christoph Sieber möchte auch (nur?) verkaufen!

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Denkfunk 02.10.15: Christoph Sieber möchte auch (nur?) verkaufen!

Ein kleiner Schritt für die Verkaufszahlen von Christoph-Sieber-CDs, ein großer Schritt für den Glaubwürdigkeitsverlust des Kabaretts!

SüS11: Rund um „Die Anstalt“: Heißt es eigentlich „ZDFfunk“ oder „DenkZDF“?

[Satire]

… oder gar: Integration?

In dieser Grafik werden ZDF und Denkfunk eins: Alles ein Mus und Grus: ZDF & Die Anstalt & Denkfunk! Erstaunlich auch, dass es einem Marketingunternehmen wie der Patchworx Media GmbH erlaubt ist, das ZDF-Logo zu verwenden!

Ausschnitt aus Bildzitat Screenshot Facebook Denkfunk: In dieser Grafik werden ZDF und Denkfunk eins: Alles ein Mus und Grus: ZDF & „Die Anstalt“ & Denkfunk! Erstaunlich auch, dass es einem Marketingunternehmen wie der Patchworx Media GmbH erlaubt ist, das ZDF-Logo zu verwenden!

Schön auch (natürlich wieder in konsequenter Großschreibung-kann-ich-nicht): „wir empfehlen auch auf facebook [dann als Label:] Die Anstalt Fanclub“. Zu dem Fanclub haben aber wohl nur Facebook-Mitglieder Zutritt; ich als Nicht-FB’lerin kann den Account nicht aufrufen.

Als Betreiber wird ein Thomas L. angegeben. Dessen Profil hilft tatsächlich weiter und bekräftigt erneut die Verbindungen des ZDF von Denkfunk zu Tom (oder: Umman) Aslan und zu Formierungen im Umfeld der Occupy-Bewegung wie Global Change Now e. V.

Bildzitat Screenshot Facebook Thomas L., der angegebene Betreiber des Facebook-Accounts "Die Anstalt" Fanclub.

Bildzitat Screenshot Facebook Thomas L., der angegebene Betreiber des Facebook-Accounts „Die Anstalt“ Fanclub.

Weiterführende Infos zu dem Verein Global Change Now e. V.  und dessen nicht transparent gemachten Verknüpfungen mit Denkfunk siehe HInfo5!

SüS10: Otto Brenner Stiftung: Querfront-„Studie“ soll Antilope werden!

[der satirische Kommentar zum publizistischen Sündenfall]

 

Das ist jetzt mal eine schöne Bestätigung für den Autor des Arbeitspapiers der Otto Brenner Stiftung Querfront – Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerks (Studie selbst derzeit offline) Dr. Wolfgang Storz, ehemaliger Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Höhere Weihen kann ein publizistisches Werk kaum erringen als die Kakophonie des Quiekens der davon getroffenen Schweine.

Der geplante Vernichtungsschlag schlappt in Gestalt einer juristischen Offensive gegen das Papier, recht eigentlich aber gegen seinen Autor daher. Die offen klaffende Scham dieser Attacke entblößt sie als Ultima Ratio, weil zur inhaltlichen Auseinandersetzung und zum Diskurs offensichtlich keine Argumente zur Verfügung stehen. Weiterlesen

SüS9: Thalia und Edeka contra Elsässer-Magazin „Compact“: „Denkfunk“ kündigt fantastillionisches Video dazu an!

[Satire]

Zum Thema Pressefreiheit ist es die Schlagzeile der Woche: Die Handelsketten Edeka und Thalia nehmen unter dem Vorwurf des Rechtspopulismus das Magazin Compact von Jürgen Elsässer aus dem Sortiment. Den Fürsprechern des Magazins entfleuchen in ihren Protesttexten und Spendenaufrufen für das Magazin so herrlich enthüllende Äußerungen wie:

In den letzten Wochen haben sich die Prozesse beschleunigt. Das Asylthema läuft aus dem Ruder. Die Menschen beginnen, sich zu wehren. Gegen Bevölkerungsaustausch und drohende Überfremdung.
(Kai Homilius auf Compact-online.de: „Bei Edeka und Thalia wurde Compact zensiert“; Hervorhebg. SaSe)

Bisher kann eine bekannte Suchmaschine noch keine Statements der „Konformisten-Presse“ zu diesem Vorgang finden. Jutta Ditfurth bewertet ihn so. Weiterlesen

SüS8: Keine NachDenkZeiten: Mit der Not der Griechen zum Gutmenschen-Orgasmus

[Satire]

Nutzen Sie die Gunst der Stunde! Die griechische Bevölkerung rutscht durch die Folgen der fatalen Austeritätspolitik jeden Tag tiefer in die humanitäre Katastrophe! Die medizinische Versorgung ist nicht mehr gewährleistet. Die Mortalitätsrate von Kleinkindern steigt ebenso wie die Suizidrate der Griechen. Auf diesem fruchtbaren Acker dokumentierten menschlichen Elends gedeihen intransparente Spendenaktionen von Hans & Franz, von Krethi & Plethi und Privatpersonen mit klingendem Namen oder berufsständischem Heiligenschein, dafür aber ohne jede institutionelle Rahmung: kein Verein dahinter. Oder wenn: dann ohne jede Überprüfbarkeit. keine Webseite, keine Adresse, keine Kontaktdaten, keine Satzung, keine Jahresberichte, kein Freistellungsbescheid. Nix.

Weiterlesen

SüS7: Heiner Flassbeck erklärt Dieter Nuhr die Grundzüge intelligenter Finanzpolitik

[Satire]

Wann endlich wird Dieter Nuhr von seinen ökonomischen Idiotien aus dem Repertoire der schwäbischen Hausfrau ablassen? Wann wird er aufhören, zur Stromversorgung in der Bundesrepublik beizutragen?

Der Ökonom Heiner Flassbeck, von 1998 bis 1999 Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und von 2003 bis 2012 Chef-Volkswirt bei der UNO-Organisation für Welthandel und Entwicklung,  möchte diesbezüglich offensichtlich nichts unversucht lassen. Und so erklärt er dem Ahnungslosen  in einem Interview mit Antikrieg.TV die Grundzüge intelligenter Finanzpolitik. Als Mann mit Manieren verzichtet Flassbeck in dem Beitrag darauf, Nuhr namentlich anzusprechen. Das mit den Manieren ist natürlich dann kein Kunststück, wenn man keinen Umgang mit Ingo Appelt pflegen muss. 

Weiterlesen

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.