Tag Archiv:netzpolitik.org

SaSe73: Die ungeahnten Bedeutungstiefen von Jan Böhmermanns #HaulHitler-Clip

Ein Clip ist ein Clip ist ein Clip? Nicht bei Jan Böhmermann, dem nach wie vor bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Entertainer, der die gesamte Klaviatur medialer und digitaler Präsenzen virtuos zu spielen versteht. Nicht umsonst wurde das toilettenpapierschmale Männlein mit Verdacht auf Trichterbrust erst jüngst von der New York Times porträtiert.

Jetzt legt Jan Böhmermann im Rahmen seines Neo Magazin Royale wieder vor: #HaulHitler/BDM-Einkauf. Zum Wirkkonzept gehört dabei auch, dass diese Clips immer sofort auf YouTube verfügbar sind und sich damit rasend schnell verbreiten.

*

*

Im Clip berichtet „euer Adi“, Böhmermann in Hitler-Optik, von seinem jüngsten Einkauf bei „BDM“ und packt aus seiner großen Einkaufstüte nacheinander seine Neuerwerbungen aus. Der Clip ist nicht nur eine Hitler-Parodie wie nachstehend zu lernen sein wird. Böhmermann thematisiere in Kulisse, Setting und Aktion YouTube als die Plattform der Video-Ökonomisierung. Weiterlesen

SüS9: Thalia und Edeka contra Elsässer-Magazin „Compact“: „Denkfunk“ kündigt fantastillionisches Video dazu an!

[Satire]

Zum Thema Pressefreiheit ist es die Schlagzeile der Woche: Die Handelsketten Edeka und Thalia nehmen unter dem Vorwurf des Rechtspopulismus das Magazin Compact von Jürgen Elsässer aus dem Sortiment. Den Fürsprechern des Magazins entfleuchen in ihren Protesttexten und Spendenaufrufen für das Magazin so herrlich enthüllende Äußerungen wie:

In den letzten Wochen haben sich die Prozesse beschleunigt. Das Asylthema läuft aus dem Ruder. Die Menschen beginnen, sich zu wehren. Gegen Bevölkerungsaustausch und drohende Überfremdung.
(Kai Homilius auf Compact-online.de: „Bei Edeka und Thalia wurde Compact zensiert“; Hervorhebg. SaSe)

Bisher kann eine bekannte Suchmaschine noch keine Statements der „Konformisten-Presse“ zu diesem Vorgang finden. Jutta Ditfurth bewertet ihn so. Weiterlesen

TS99/15: Ikone + Landesverrat-Remix + Satire-Narzisst + Alu-Eier + Datteltäter

+++ Die Medien danken Jon Stuart: Verbeugung vor einer Ikone der Satire
Auf dem Blog von der Freitag dankt David Gutensohn dem amerikanischen Late-Night-Talker und Satiriker Jon Stuart, Daily Show, für 16 Jahre höchst unterhaltsame und erfolgreiche Arbeit. Stuart genieße auch als Journalist hohes Vertrauen und habe mit seiner Daily Show Qualitätsjournalismus geliefert. Die Sendung habe eine zentrale Funktion innerhalb der politischen Kultur Amerikas übernommen. Stuart habe die Kombination aus Sketch und Realität perfektioniert.
Der letzte Auftritt von Stuart in der Daily Show. Die Danksagungen gehen quer durch alle Medien: + ZEIT  + FAZ  + Deutsche Welle  +  ntv;  weitere Links sind auch im BILDblog zusammengetragen. 

Weiterlesen

TS97/15: „Metadatensauger“ + Frauenfreie ZDF-Satire + Geliebter Julian + Flache Erde + Data-Drive + BILD verpixelt

+++ "Netzpolitik.org" verlinkt "heute-show"-Spiel  „Metadatensauger“
Die ZDF-Satiresendung heute-show hat das Spiel zum Skandal entwickelt: den Metadatensauger. Als Spielpersonen zur Auswahl stehen Innenminister Thomas de Maizière und Bundesjustizminister Heiko Maas. Netzpolitik.org verlinkt das satirische Spiel selbstredend mit Genuss. 

Weiterlesen

TS95/15: NPD-Blamage + Monster-Klage + #landesverrat + Klo-Mafia

+++ Clip der NPD Trier "besser als Satire"
Und das meint nicht nur die Huffington Post in Dieses peinliche Video der NPD Trier ist besser als jede Satire. In dem Video stehen vier mehrheitlich streng adipöse NPDler mit Fackeln vor einer Steinmauer und kündigen ihren „ersten nationalen Appell“ gegen das neue „Asylheim in Trier West“ an. Die NPD Trier habe Posting und Video nach diesem unerwarteten „Erfolg“ gelöscht.Berichterstattung auch bei Meedia mit diversen Screenshots (u. a. von Micky Beisenherz) mit kreativen Bearbeitungen des Videos! Der NPD-Fackelmarsch, zu dem mit dem Video aufgerufen worden war, sei mit 45 Teilnehmern ein Flop gewesen. Die Gegendemo habe 600 Teilnehmer mobilisieren können. 

Weiterlesen

SaSe35: Landesverrat von SatireSenf: Solidaritätsadresse mit Netzpolitik.org gemäß dem Aufruf von Correct!v

In den vorliegenden, die Grundfesten dieser Republik erschütternden Sachverhalt muss nicht mehr lange eingeführt werden. Der Skandal geht durch alle Medien: Die Bundesanwaltschaft hat Ermittlungen gegen die Journalisten von Netzpolitik.org wegen des Verdachts des Landesverrats eingeleitet.  Um diese beiden Artikel auf Netzpolitik.org geht es dabei:

+ 25.02.2015: Geheimer Geldregen: Verfassungsschutz arbeitet an „Massendatenauswertung von Internetinhalten“ (Updates)
+ 15.04.2015: Geheime Referatsgruppe: Wir enthüllen die neue Verfassungsschutz-Einheit zum Ausbau der Internet-Überwachung (Updates)

Die Journalisten im In- und Ausland erklären sich inzwischen solidarisch mit Netzpolitik.org (Überblick bei Meedia; Pressespiegel auf netzpolitik.org).

Weiterlesen

SaSe9: Markus Kompa oder das sedative Potenzial von Aprilscherzen

An dieser Stelle anerböte sich eine kluge Erörterung über die übriggebliebenen sozialen Kontexte des Brauchs „Aprilscherz“, in denen er noch seine ursprüngliche Funktion entfalten könnte. Nicht umsonst gibt Wikipedia als Zeitangabe zu einer der ersten überlieferten Quellen das Jahr 1618 an. Noch dazu: in Bayern! Dem werden ZEIT-Leser jedoch vehement widersprechen, verkündete ein Aprilscherz-Artikel aus dem Jahr 2014 dort, dass Ethologen der Uni Regensburg das ritualisierte Scherzen schon für den Konflikt zwischen German und Römern nachweisen können.

Doch der Konjunktiv wird ohnehin viel zu wenig gewürdigt … Und bei der divergenten Quellenlage ….    Weiterlesen

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.